BABY SCHWANGERSCHAFT

We are having a baby | Q&A

[Werbung] Ich bin schwanger! Das endlich laut auszusprechen ist so schön. So lange habe ich darauf gewartet es endlich publik machen zu können. Als ich es auf Instagram gepostet habe, haben sich von eurer Seite natürlich auch viele Fragen aufgetan. Weil sich dabei natürlich sehr viele wiederholen, beantworte ich alle gesammelt in diesem Beitrag.

We are having a baby | Q&A


Wie geht es dir?

Danke, mir geht es super. Jetzt wieder. Sagen wir so. Ich bin wieder fast auf 100% Ursi – die restlichen 100% fehlen mir wahrscheinlich noch weil die ersten 3 Monate nicht an Sport zu denken war. Bin aber gerade dabei mich wieder ein wenig zu stärken.

 

Wie war das erste Trimester? Übelkeit?

Naja. Es war eher mäßig. Mir hat vor allem geekelt. Gerüche waren ganz schlimm – egal welche. Sobald sie ein wenig zu stark für meine Nase waren wurde mir schlecht. U-Bahn fahren war der Overkill. Ich hatte immer ein Fläschchen Pfefferminzöl zum Schnüffeln bei der Hand – das war mein Lebensretter in Situationen der Übelkeit. Auch wenn ich einen komischen Nachgeschmack im Mund hatte konnte ich eine minimale (!) Menge davon mit dem kleinen Finger in den Mund nehmen und ich hatte sofort das Gefühl von frisch geputzten Zähnen. Ebenfalls sehr geholfen haben mit Sea-Bands – das sind so Armbänder mit die konstant einen Akupressurpunkt am Handgelenk stimulieren und auch so Übelkeit ein wenig eindämmt. Die bekommt ihr übrigens in jeder Apotheke.

Übrigens: Es heißt zwar Morgenübelkeit aber das ist eine Lüge. Sie zeigt sich bei jedem anders. Ich hatte sie eigentlich den ganzen Tag. Super war’s.

Viel Sorge schwingt aber Anfangs schon auch mit. Das muss ich schon zugeben. Man hat schon zu viele traurige Geschichten gehört und man hofft einfach nur, dass alles gut geht. Ich habe jeden Abend gebetet, dass sich alles gut entwickelt und mein Baby brav wächst. Das mache ich ich auch jetzt noch.

Dennoch war das erste Trimester aufregend. Erstmal der positive Test, dann die Neuigkeit erstmal gemeinsam verarbeiten. Dann der erste Termin beim Frauenarzt wo man hoffentlich ein kleines Würmchen am Ultraschall erkennen kann. Usw.

 

Ist es ein Wunschkind?

YES!

 

Wie war es für dich als du erfahren hast, dass du schwanger bist?

Nachdem ich es mir so sehr gewünscht habe, war es das Schönste überhaupt einen positiven Schwangerschaftstest in Händen zu halten. Ich habe erstmal vor Freude und Erleichterung laut losgeheult. All the Emotions – ich sag’s euch.

 

Wie hast du gemerkt, dass du schwanger bist?

Ich habe es schon ein paar Tage vor dem Ausbleiben der Periode geahnt. Vor allem wenn man darauf abzielt und man weiß, es könnte eventuell geklappt haben, hört man noch einmal extra auf seinen Körper. Ich spürte 3-4 Tage vor dem Ausbleiben der Regel ein leichtes Ziehen im Unterleib. Eigentlich so als würde ich jeden Moment die Regel bekommen. Was aber sicher am Auffälligsten auf eine Schwangerschaft gedeutet hat, waren meine schmerzenden Brüste. Das war echt ganz anders als sonst. Vor allem meine Nippel haben richtig wehgetan (haha – dachte nicht, dass ich einmal über meine Nippel schreiben werden… naja, here we are). Ein paar Tage darauf wurde mir meine Vermutung dann auch bestätigt.

 

Wie fühlt sich der Beginn einer Schwangerschaft an?

Sehr anstrengend. Man spürt richtig, dass der Körper gerade auf Höchstleistung läuft obwohl man selber eigentlich gar nicht tut. Übelkeit, Müdigkeit, Erschöpfung, Gliederschmerzen, Unterleibsschmerzen (so wie mäßige Regelschmerzen ca.), Schmerzen im unteren Rücken, mega Hunger dann wieder absoluter Ekel und die schlechteste Verdauung Allerzeiten. Das hört sich wild an, man feiert aber jede Veränderung im Körper und nimmt sie an weil man einfach weiß, dass es dazu gehört und weil man so weiß, dass sich etwas tut. So anstrengen das ganze war, so schön war es auch zu wissen, dass man mit jedem Tag dem großen Ziel eine Spur näher rückt.

Am Woche 9 oder 10 ging es dann für mich wieder bergauf. Fast von einen Tag auf den anderen verabschiedete sich der Ekel und meine Vitalität kam zurück.

 

Kannst du es schon realisieren, dass du schwanger bist?

Nachdem ich inzwischen im 4. Monat bin, hatte ich schon eine Weile Zeit es zu realisieren. Anfangs war es schon ganz schön surreal.

 

Wo wird das Baby auf die Welt kommen?

In Linz bei den Barmherzigen Brüdern.

 

Werdet ihr dann mit dem Baby zwischen Oberösterreich und Wien pendeln?

Wie es dann genau wird, kann ich jetzt noch nicht sagen. Wir lassen das erst mal auf uns zukommen. Die meiste Zeit werde ich wohl in OÖ sein. Mein Mann ist beruflich viel unterwegs weshalb ich durch ihn nicht an einen Ort gebunden bin. Je nachdem wo ich dann eben bin, kommt auch er hin wenn er nach Hause kommt. So jetzt mal die Idee. Jetzt müssen wir aber erst mal die Wohnung beziehen.

 

Wie weit bist du denn in der Schwangerschaft?

Ich bin jetzt (24.5.2019) in der 16. Woche bzw. 4. Monat.

 

War es schwer die Schwangerschaft auf Social Media geheim zu halten?

Schon irgendwie. Vor allem weil es eine so schöne Nachricht ist, die man am liebsten in die ganze Welt hinausposaunen will. Dann war es schwierig dennoch Content zu bringen wenn man selber herumhängt wie ein nasser Waschlappen. Das ist dann doch einigen von euch aufgefallen. Das war mir aber klar, dass es sicher ein paar Aufmerksame unter euch gibt, die sich dann wohl etwas zusammenreimen.

 

Glaubst du gibt es eine idealen Zeitpunkt für eine Schwangerschaft/ein Baby bzw. wann wusstet ihr, dass ihr „bereit“ seid für ein Baby?

Den absolut perfekten Zeitpunkt für ein Baby gibt es nicht. Es wird immer eine Kleinigkeit geben bei der man ein bisschen Sorge hat oder man sich jetzt noch nicht vorstellen kann wie es dann werden soll. Aber irgendwann bekommt man eine großen Wunsch danach – zumindest war es bei uns so. Irgendwann haben sich dann alle Bausteine so gefügt, dass kein großes Bauchweh-Thema mehr zu finden war und der Entschluss war gefasst. Wir wollten immer relativ jung Eltern werden (wenn es möglich ist und alles passt) und ich freue mich, dass wir uns diesen Wunsch nun erfüllen können.

 

Wie lange hat es gedauert bis du schwanger wurdest?

Ich weiß es sehr (!!!) zu schätzen, dass es bei uns wahnsinnig schnell ging. Beim dritten Zyklus hat es schon geklappt bei uns. Ich hatte Angst davor den Entschluss zu fassen es zu versuchen und dann ganz lange enttäuscht zu werden.



Hast du dich „zum schwanger werden“ speziell ernährt und/oder Vitamine genommen?

Ich hatte aufgehört Alkohol zu trinken als wir begonnen haben schwanger zu werden. Für mich machte das einfach Sinn. Vor allem ganz zu Beginn einer Schwangerschaft kann Alkohol große Schänden anrichten. Zusätzlich habe ich meinen Arzt von unseren Plänen in Kenntnis gesetzt, der mir darauf hin Folsäure verschrieben hat. Ds ist super wichtig und ich bin froh schon vorher damit begonnen zu haben, denn Folsäure ist vor allem in den ersten Schwangerschaftswochen super wichtig, dann wenn viele Frauen noch nichts von der Schwangerschaft wissen. Solltet ihr also die Idee demnächst mal schwanger zu werden, würde ich darüber mal mit eurem Arzt sprechen.

Was die Ernährung selbst betrifft habe ich nichts geändert vorher.

 

Wann ist dein errechneter Geburtstermin?

Den genauen Tag werde ich nicht öffentlich verraten. Fast kein Baby kommt genau an dem Tag und ich möchte nicht, dass dann alle auf diesen Tag hinfiebern. Mitte November muss vorerst reichen. 🙂

 

Wie sieht jetzt deine Sportroutine aus?

Eine Routine per se habe ich eigentlich nicht. Ich habe in den letzten Monaten gelernt sehr gut auf meinen Körper zu hören. Wenn ich mich verspannt fühle, mache ich Yoga, wenn ich an die frische Luft will, gehe ich eine lange Runde spazieren, wenn ich schwitzen will, dann mache ich Krafttraining (was bisher noch nicht oft vorkam, aber es wird).

Bezüglich Yoga war ich einmal in einem Schwangerschafts-Yogakurs schnuppern. Das war wirklich sehr fein aber ich hatte noch woanders einen normalen Yoga Block laufen. Daher fragte ich, ob ich das weiter nutzen kann und das ist überhaupt kein Problem. Ich sage am Anfang der Stunde einfach was Sache ist und dann bekomme ich manchmal weitere Tipps oder Alternativen gezeigt. Das passt super.

Die ersten Monate war an Sport nicht zu denken. Ich raffte mich aber dazu auf jeden Tag so ca. eine Stunde hinaus zu gehen und meine Beine zu bewegen. Ich habe viele meiner Wege zu Fuß zurückgelegt, auch wenn ich durch die halbe Stadt musste. Das half mir mich halbwegs fit zu fühlen.

 

Machst du Schwangerschafts-Outfit Posts?

Auf jeden Fall aber eher auf Instagram in den Stories. Dort kann ich euch auf ganz unkomplizierte Weise meine Daily Outfits zeigen und euch die teile verlinken. Diese Seite bleibt hauptsächlich ein Beauty Blog (bis auf die monatlichen Blog Your Style Beiträge).

 

Hast du bei der Ernährung etwas umgestellt bzw. wie isst du um fit zu bleiben?

Bis auf das worauf man in der Schwangerschaft achten sollte (kein rohes Fleisch/Fisch, kein Schimmelkäse, keine Rohmilchprodukte, kein Alkohol usw.) esse ich so wie vorher. Ich habe allerdings gemerkt, dass ich Milchprodukte jetzt etwas besser vertrage als vorher. Ich habe gehört, dass das manchmal der Fall sein kann in er Schwangerschaft. Um also meine Kalzium Zufuhr hoch zu halten esse ich manchmal Ziegenkäse/Schafkäse und achte auswärts nicht so sehr darauf ob wo Sahne oder Ähnliches drinnen ist. Der Rest blieb gleich.

Aber: Ich kasteie mich auf keinen Fall. Ich esse worauf mein Körper Lust hat. Natürlich schaufle ich mich nicht mit allem was mir zwischen die Finger kommt voll, wenn ich aber Lust auf Schokolade habe, dann esse ich auch Schokolade. Wenn ich Im Restaurant nicht den Salat oder den Fisch it Gemüse will, sondern die Pasta, dann gibt’s das auch für mich. Bis jetzt fahre ich sehr gut damit und meine Ärztin ist mit meiner Gewichtszunahme zufrieden. 😉

 

Kannst du das Ava Band bei Kinderwunsch empfehlen?

Naja offensichtlich, oder? Haha.

Natürlich habe ich im Beitrag damals nicht so direkt davon gesprochen, dass wir das Thema Baby angehen.

Wer sich jetzt nicht auskennt worum es sich handelt, hier der Link zum Blogpost in dem alles erklärt wird.

 

Verwendest du das Ava Band bzw. die App jetzt noch?

In der App zum Band kann man auf den Schwangerschafts-Modus umstellen sobald an eingibt, dass man einen positiven Test hatte. Die App ist mega und ich kann so vieles selbst dazu eintragen (Stimmung, Beschwerden, Gewicht usw.), bekomme super viele Infos zur Entwicklung, zu meinem Körper und Empfehlungen. Auch das Band kann man während der Schwangerschaft verwenden und zB den Schlaf tracken. Das ist mir jetzt gerade nicht so wichtig, weshalb ich es nur ab und zu trage. Wenn ich aber dann nach der Geburt irgendwann mal wieder meinen Zyklus zurück habe, werde ich wieder so tracken wie vorher.

 

Hast du vorher die Pille genommen?

Ja ich habe die Pille genommen aber sie vor ca. 2 Jahren abgesetzt. Nicht wegen dem Baby Wunsch, sondern weil ich keine Hormone mehr nehmen wollte. Zu dem Thema gibt es genug Material schon hier am Blog (Videos und Beiträge) – einfach „Pille“ in die Suchleiste eingeben.

 

Wie bereitest du dich sonst so vor?

Mehr als Pinterest durchforstet und mal grobe Gedanken zum Thema Kinderwagen haben wir uns noch nicht gemacht. Ist auch noch etwas früh wirklich etwas zu kaufen oder Ähnliches.

Was ich bereits gemacht habe (und was man lieber früher als später macht) ist für die Geburt in einem Krankenhaus der Wahl anmelden (bei mir in der 7. Woche, je früher desto besser), eine Hebamme suchen (spätestens 15. Woche) und (wenn man will) wegen einem Geburtsvorbereitungskurs umsehen (um rechtzeitig die Termine zu kennen).

 

Hast du bei Kosmetik etwas umgestellt?

Ich habe mir jetzt nichts Spezielle gekauft (außer Öl für den Bauch) aber ein bisschen recherchiert, auf welche Inhaltsstoffe man achten sollte. Vitamin A ist zB nicht gut, das heißt sämtliche Retinol Produkte wurden gestrichen. Was Glycolsäure betrifft (was meine Haut liebt) war ich zunächst besorgt, nach längerer Recherche war ich dann aber beruhigt und habe für mich entschieden es ab und zu weiter zu verwenden. Generell achte ich darauf, dass ich so viele natürliche Produkte wie möglich verwende und schaue bei neuen Produkten noch mehr auf die Inhaltsstoffe – einfach weil ich jetzt noch mehr wissen möchte was auf meine Haut kommt.

 

Hast du irgendwelche Gelüste?

Jetzt eigentlich nicht mehr. Anfangs war es eher so, dass ich die meiste Zeit ja eher keinen Appetit hatte und wenn mich dann doch mal was gut angesehen hat, dann waren die Gelüste danach ziemlich groß. Seit ich erfahren habe, dass ich schwanger bin wollte ich zB. unbedingt so eine richtig geile Käsekrainer haben. Hätte ich eine bei der Hand gehabt, dann hätte ich die demoliert. Den Wunsch habe ich mir aber dann doch nicht erfüllt, was aber darin endete, dass ich jeden Tag von Käsekrainer sprach. Eines Tages sind wir dann zum Würstelstand und haben eine richtig geil angekrustete Käsekrainer mit Schwarzbrot, Senf, milden Pfefferoni und Essiggurken gegessen. Ein Traum! Seit dem ist das Thema erledigt.

 

Wird es Fotos von deinem Baby zu sehen geben?

Wie ich das ganz genau handhabe müssen wir dann entscheiden wenn das Baby da ist. Ich denke man kann das im Vorhinein nicht ganz so fix sagen. Was ich aber sagen kann ist, dass es keine frontalen (geposteten) Bilder geben wird und auch keine Bilder die zwar jetzt vll süß sind, später aber für das ältere Kind peinlich werden könnten. Es ist zwar jeweils die Entscheidung der Eltern, aber manche Mütter gehen mir persönlich da eindeutig zu weit. In den Stories, kann ich mir vorstellen, werde ich es, was das Gesicht betrifft, ab und an vielleicht nicht so streng nehmen. Das weiß ich aber aus jetziger Sicht noch nicht so genau.

Wie wirkt sich die Schwangerschaft auf deine Haut aus?

Gut. Oder sagen wir nicht schlecht. Sie hat sich jetzt nicht großartig verändert muss ich sagen. Viele sagen ich strahle so aber das kann auch einfach an dem konstant zufriedenen Gesichtsausdruck liegen. Und am Lächeln, das es mir ständig aufzieht. 😉

 

Wollt ihr euch das Geschlecht sagen lassen und wirst du es uns auch vorab verraten?

Auf jeden Fall. Ich bin schon so gespannt. Bei der Nackenfaltenmessung gab die Ärztin eine erste Vermutung ab (was meine erste Intuition bestätigen würde), aber mal sehen. Wenn es ganz fix bestätigt wurde, werde ich es euch natürlich auch verraten.

 

Wie habt ihr es euren Eltern mitgeteilt?

Ganz unspektakulär eigentlich. Wir haben es der engsten Familie schon relativ früh mitgeteilt. Damals war das noch alles so surreal, dass ich meine Emotionen nicht ganz im Griff hatte. Ich konnte es also auf keinen Fall laut aussprechen ohne loszuheulen. Deswegen mussten alle einfach die Augen schließen und bekamen dann das Ultraschallbild als Überraschung gezeigt. Es war super schön!


6 Comments

  • Reply
    Hanna
    26/05/2019 at 10:51

    Ich freu mich so für dich und Domi, dass ihr bald eine kleine Familie seid 🙂

    Darf ich noch fragen wei alt du und Dominik seid? Sowas finde ich immer besonders interessant, wenn jemand zum ersten Mal schwanger ist oder vor hat ein Baby zu machen… Irgendiwe finde ich, hilft das Alter der werdenden Eltern, dann doch bei der Planung einer kelinen Familie irggendwie 🙂

    Jedenfalls wünsche ich dir eine ganz tolle und komplikationsfreie Schwangerschaft und freue mich schon auf das #BabyGiveherglitter <3

  • Reply
    Feinstens
    27/05/2019 at 9:33

    Liebe Ursula,

    first of all: herzlichen Glückwunsch! Wir freuen uns riesig mit dir mit! So schöne Neuigkeiten. <3

    So spannend, dass du uns alle hier und auf Instagram am Laufenden hältst. Auf die Entwicklungen und deine Looks freuen wir schon jetzt wahnsinnig.

    Alles, alles Liebe dir und deiner kleinen Familie <3

  • Reply
    Astrid
    27/05/2019 at 12:27

    Hier auch noch mal, herzlichen Glückwunsch und eine schöne Schwangerschaft 😊😍

  • Reply
    Alex
    28/05/2019 at 20:43

    Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft 🙂
    Dein Beitrag erinnert mich so sehr an meine Schwangerschaft letztes Jahr 🙂 mir ging es genauso mit der Übelkeit und dass es Gott sei Dank (!!) so schnell funktioniert hat 🙂
    Es ist so eine schöne Zeit, die viel zu schnell verfliegt und schwups, ist das kleine Wunder auch schon da 🙂 Genieß die Zeit! :-*

  • Reply
    steffi
    29/05/2019 at 14:32

    Alles Liebe zur Schwangerschaft und Alles Gute. Freue mich sehr für euch.
    LIebe Grüße, Steffi

  • Reply
    Ivi
    30/05/2019 at 14:04

    Glückwunsch! Deine Antwort auf die Frage, ob man euer Baby online zu sehen bekommen wird, finde ich sehr ehrlich. Kann ja jeder selbst jeweils zum gegebenen Zeitpunkt entscheiden – Bloggerinnen, die permanent ihr Kind zeigen, während sie schon im nächsten Post erklären, dass sie dies niemals machen würden, kann ich nicht ganz für voll nehmen. Auch sonst finde ich deine immer Beiträge sehr sympathisch, obwohl ich mich selber kaum schminke und bei manchen deiner Beauty Tipps nur Bahnhof verstehe. 🙈

  • Leave a Reply