Was braucht man wirklich für ein Baby: eure Tipps und ein humorvoller Blick auf das Thema

[Werbung] Auf Instagram nach Baby Tipps zu fragen ist wie die Büchse der Pandora zu öffnen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen was da auf einmal abgeht. Aber gut, ich wollte es ja auch wirklich wissen. Als werdende Mutter/Eltern stellt man sich ja immer die Frage was kaufen wir bzw. was brauchen wir wirklich. So richtig wissen kann das keiner – es gibt so viele Sachen und jedes Baby hat andere Vorlieben. Dennoch muss man sich mal einen Grundstock an Dingen zulegen. Mich hat es also interessiert, ob es Dinge gibt die wirklich ABSOLUT unnötig und Dinge die UNVERZICHTBAR sind. Danke schon einmal für eure Hilfe. Manches war sehr aufschlussreich, das meiste eher widersprüchlich und verwirrend. Haha! Wenn irgendwo der Spruch „hier scheiden sich die Geister“ passt, dann hier.

    Was braucht man wirklich für ein Baby: eure Tipps und ein humorvoller Blick auf das Thema

 

Gleich mal vorne weg: ich bin euch super dankbar für alle Tipps. Ich möchte diesen Beitrag auch ein wenig humorvoll aufziehen. Man sollte das alles ja auch nicht allzu ernst nehmen. Ernst wird es früh genug. Deswegen bitte nicht angegriffen fühlen, wenn ihr euch in den Vorschlägen die ich hier erzähle wieder findet und ich sie vielleicht humorvoll im Beitrag einpacke. Alles easy! Es darf ja Gott sei danke jeder so machen wie er/sie will.

Und außerdem: Es wird IMMER jemanden geben der mit irgendwelchen Tipps nicht einverstanden ist oder es anders erlebt hat. Ich geben hier wieder was die Mehrheit gesagt hat. Ich mache mir dann mein eigenes Bild wenn es so weit ist.

 

Dinge die wirklich notwendig sind (und ihr euch auch einig ward)

Spucktücher & Puckwindeln (Musselintücher) – Viele davon! Hier kann wohl keiner widersprechen, darüber wusste ich auch schon bescheid.

Babywippe – Die meisten von euch haben die von Baby Björn und die meisten Babies scheinen sie zu lieben.

Stillkissen – auch irgendwie naheliegend

Tragetuch bzw. Babytrage – Ich weiß, dass manche Babies nicht gerne so getragen werden die meisten scheinen es aber zu lieben. Ich hoffe bei uns ist zweiteres der Fall.

Bodies – well, Surprise.

Stokke Tripp Trapp (inkl. Babyschale) – Haben wir schon und steht jetzt ungenützt bis November bei unserem Tisch. Love it! Haha.

Becherhalter am Kinderwagen – YES! Da kommt fix MEIN Kaffee rein.

Multi Mam Kompressen – danke!

Stilleinlagen – same

Nasensauger (zB. Nasiboo) – Davon hab ich auch schon gehört, dass das Sinn macht.

 

Hier ward ihr euch absolut nicht einig

Kinderwagen – Die einen sagen „mein Kind war ein Tragebaby“ der Kinderwagen war ein Staubfänger. Die anderen meinen „unbedingt einen hochwertigen praktischen Kinderwagen kaufen“. Eltern to be einzureden sie bräuchten keinen Kinderwagen ist leider ein wenig „gefährlich“. Es gibt auch genug Babies die es im Kinderwagen mega feiern und absolut nicht getragen werden wollen. Das ist sehr individuell.

Gitterbett/Stubenwagen – Dabei meinen viele, dass ein eigenes großes Gitterbett im eigenen Zimmer anfangs unnötig ist. Das glaub ich schon. Im gleichen Atemzug raten mir viele aber auch von einem Stubenwagen ab den ich mir dann auch neben das Bett stellen kann (eine fixe Babybay geht bei uns nicht). Naja, dann denke ich mir: wo soll mein Kind dann schlafen? Und zwar so, dass auch ich halbwegs schlafen kann. Ich bin der Meinung, dass es auch schwierig ist hier eine klare Empfehlung zu geben. Hier kommt es auch stark darauf an wie man das als Eltern/Mutter in der Nacht oder auch am Tag handhaben will.

Wärmelampe – Die einen finden sie notwendig, die anderen nicht. Kaufen werden wir sicher keine. Es wird auch ohne super passen.

Baby Nagelschere – Darüber habe ich mir ehrlichgesagt noch keine Gedanken gemacht.

Baby Badewanne – Wenn mir eine Babybadewanne empfohlen wurde, dann das Flexibath von Stokke mit Ständer (das haben wir schon). Ich kann verstehen, dass mir von klassischen Babywannen abgeraten wird. Die sind auch einfach superunhandlich wenn man sie dann verräumen muss. Dann lieber mit dem Baby in die Dusche/Wanne.

Babybay/Beistellbett – Oha das ist fast ein Streitthema. Auch hier sollte man ein meinen Augen keine Empfehlung abgeben. Das ist so individuell – nicht nur vom Baby her, sondern auch von den Eltern. Wie gesagt eine fixe Babybay ist bei uns nicht möglich. Witzig, dass mir dann (trotz der Info) dennoch viele einreden wollten, dass eine Babybay das Wahre ist. Naja. Einige meinten aber wiederum eine Babybay ist super unnötig weil das Baby einfach direkt bei Ihnen im Bett geschlafen hat. Nicht das worauf ich aus bin wenn ich ehrlich bin. Aber wir werden sehen.

Nestchen – Habe mich erstmal dagegen entschieden eines zu kaufen. Nachdem wir einen Stubenwagen haben werde ich erstmal sehen wie ich damit klar komme. Eines alternativ zu haben wäre sicher fein, möchte aber jetzt nicht das Geld dafür ausgeben.

Schlafsack – Ich kann mir vorstellen, dass das manche Babies nicht mögen. Ich denke wir werden mal mit dem Pucken mit Tüchern starten und sehen dann weiter wie ihre Vorlieben so sind. Gekauft haben wir mal keinen Schlafsack.

Mobile – Eigentlich unnötig aber wenn dann eines, das von unten (aus der Sicht des Babys) spannend ist und nicht nur hübsch aussieht – so der Vorschlag. Das kann ich schon nachvollziehen. Aber bei dem ganzen Thema Babyausstattung und Babyzimmer darf man meiner Meinung nach eines nicht vergessen: es muss nicht jedes Teil nur für das Baby sein und nur dem Baby Spaß machen. Da könnten wir gleich alles in knallbunt ausmalen. Wenn ich der Meinung bin, dass ich ein hübsches Mobile aufhängen will weil es mir gefällt, dass ist das so. Auch wenn es die Kleine vielleicht nicht interessiert. Well …

 

Vorschläge die lieb gemeint sind, aber absolut nicht mein Weg sind

motorisierte Federwiege – Nein. Einfach nein.

Familienbett – Kann sein, dass das jemandes Weg ist, meiner ist es absolut nicht. Mein Bett gehört mir und meinem Mann. Ich finde auch nicht, dass man sich einen Gefallen tut wenn die Kinder nie daran gewöhnt sind alleine (ein) zu schlafen.

Babyzimmer –  Ich werde sicher nicht dann mit einem kleinen Säugling Zimmer renovieren und einrichten. Das will ich schön vorher machen. Außerdem, ich muss ja auch irgendwo wickeln bzw. die Kleidung usw. irgendwo unterbringen.

Gitterbett ist nie notwendig – Aus jetziger Sicht habe ich nicht geplant unser Kind ewig in unserem Schlafzimmer schlafen zu lassen. Ich kann mir vorstellen, dass das praktisch ist weil man dann sofort beim Kind ist wenn was ist und man sich einen Weg erspart. Wiederum finde ich aber, dass man sich keinen Gefallen tut wenn man das Kind trainiert nie alleine zu sein. Ich sehe die Unterschiede bei verschiedenen Familienmitgliedern sehr gut. Jeder hat da einfach seine eigene Vorstellung wie es richtig ist.

Keine Schnuller verwenden – Ich weiß, dass manche keine Schnuller mögen. Ich war zB. so ein Baby. So einen Vorschlag zu geben nur weil das eigene Kind keinen Schnuller mochte ist aber gefährlich. Immerhin weiß man nie.

Babybetthimmel – Ja okay ich weiß, dass ein Baby keinen Babybetthimmel „braucht“. Ich „brauche“ auch kein Bild an der Wand im Schlafzimmer um gut zu schlafen, dennoch ist es schön. Und hier gilt wieder: nicht jedes Teil im Babyzimmer muss für das Baby sein. Ich darf ruhig auch Spaß daran haben.

 

Dinge die UNNÖTIG sind (und ihr euch auch einig ward)

Schuhe für Babies – Gut, das hab ich mir immer schon gedacht.

Wickeltisch – Wir haben für den Anfang einfach die Leander Auflage auf einer (normalen) Kommode. Wo dann später gewickelt wird, wird sich zeigen. Im Bad geht das bei uns leider nicht.

Hübsches Gewand – Praktisch muss es sein. Am besten Wickelbodies und Hosen mit Füßchen dazu.

Windeleimer – Hatte ich auch nicht vor zu kaufen.

Pflegeprodukte (ausgenommen Windelwundcreme) – War auch meine Meinung.

Sterilisator – Hatte ich nicht vor zu kaufen.

 


Als werdende Eltern/Mutter hat man eh so ein Gefühl wie man es machen will/sollte. Dennoch kann es nicht schaden die Lauscher ein wenig aufzusperren um zu hören welche Erfahrungen andere so gemacht haben. Dennoch Tipp an viele da draussen: überlegen, ob es wirklich ein guter Tipp für viele sein kann, oder ob es total individuell für dein Baby so war.

An alle ebenfalls werdende Mamas und Eltern: Wir können das!

Mein Gedanke ist ja immer: früher hatten sie kaum etwas oder nichts von all dem und es ging auch.

 

In diesem Sinne, alles Gute!

 


8 responses

Schreibe einen Kommentar

  1. Ich freue mich jetzt schon über einen Update Beitrag in einem Jahr oder so 😉 Ich war auch Team „Mein Bett gehört mir und meinem Mann“… 🙈😄

  2. Tipp von einer Nicht-Mami:
    Unbedingt einen Schlafsack, eine Decke ist gerade zu Beginn zu gefährlich. Ein Baby strampelt sich die Decke hoch (im schlimmsten Fall ins Gesicht) und ist nicht in der Lage sich die Decke wieder wegzuziehen -> Erstickungsgefahr. Wird dir jede Hebamme/Arzt bestätigen.

  3. So ein toll geschriebener, amüsanter und ehrlicher Beitrag. ☺️
    Weiterhin schöne Schwangerschaft und viel Spaß beim Gestalten des Babyzimmers. 😄😍

  4. Meine Mama (Schneiderin) hats bei meiner Geburt besonders lieb gemeint und mir ein wunderschönes Nestchen für den Stubenwagen genäht. Ich hab aber immer nur gebrüllt als sie mich reingelegt hat. Irgendwann gab ihr die Hebamme den Tipp, das Nestchen zu entfernen. Ihre Begründung: Das ist ein Mädl, die will was sehn! Nestchen weg – Kind glücklich 🙂

    Bin auch schon gespannt auf ein Update zu dem Beitrag wenn die Maus mal da ist 😉

  5. Toller Beitrag, könnte von mir sein. Habe es bei unserem Kind so geplant u auch umgesetzt. Wo ein Wille da ein Weg 🙂 Alles LIEBE

  6. kann mich dir nur anschließen – mein Bett gehört mir und meinem Mann 🙂 JA so is es ! haha wir rocken das schon – jeder auf seine eigene Art und Weise! Gerade beim Baby Thema gibt es immer viele Ratschläge und Meinungen, da muss man sich einfach raus picken was zu einem passt. Bin gespannt, wie alles dann in einem Jahr sein wird 🙂 Alles Liebe und bis bald Ursi, XX Christina http://www.twentythreetimezones.com

  7. Einen wunderbaren Blogbeitrag hast du da verfasst und ja, auch mit der (vermutlich sehr nötigen) Portion Humor. 😉
    Wir sind da voll bei dir und freuen uns immer sehr über deine Updates, Tipps und Tricks!