Beauty

Skinny Budget | Tipps um bei Skincare & Makeup Geld zu sparen

[Werbung] Let’s be real. Wir haben alle keinen Geldscheißer zu Hause und müssen haushalten. Auch wenn es manchmal so aussieht als könnte ich mir alles Makeup der Welt leisten (haha, I wish!), so muss ich doch ein großes Danke an meinen Blog richten, der es mir mit den Jahren ermöglicht hat, vieles umsonst testen zu können. Wäre dem nicht so, würde das Konzept „giveherglitter“ nicht so gut funktionieren und ich müsste euch ständig die gleichen Produkte zeigen. So viel dazu. Den Blog hatte ich aber auch nicht immer, den Drang mir viel Makeup ins Gesichts zu klatschen aber schon. Deswegen habe ich in meiner Schul- und Studienzeit so einige Tricks entwickelt, um das Maximum an Beauty aus meinem Geld herauszuholen. Diese Tipps gebe ich nun gerne an euch weiter!

 Skinny Budget | Tipps um bei Skincare & Makeup Geld zu sparen

Tipp 1: skinny Skincare Routine

Auch wenn es nach außen hin vielleicht manchmal so wirkt, als ob man 20 Seren und 5 verschiedene Cleanser und mindestens 10 verschiedene Moisturizer benötigt um gut auszusehen, so stimmt das nicht. Die Idee dahinter euch viele verschiedene Produkte zu zeigen ist es, euch eine gute Auswahl an Optionen zu geben. Es reicht ein Cleanser. Auch wenn es nett ist einen anderen Cleanser für den Morgen als für den Abend zu haben, die Haut wird dadurch nicht schöner. Es reicht auch ein Serum. Lieber in ein richtig gutes Allrounder Serum investieren und alle anderen weglassen, als die Qualität der Produkte darunter leiden zu lassen, weil man Geld sparen muss. Ebenfalls reicht eine Feuchtigkeitscreme. Let’s be real, es ist ein Moisturizer. Natürlich gibt es verschiedene Arten, das Rad wird aber nicht jedes Mal neu erfunden. Findet eine passende Creme für eure Haut und gut ist. Für den Winter kann man dann ja mit einem hochwertigen Hautöl nachhelfen um die Routine ein wenig reichhaltiger gestalten anstatt die kompletten Produkte auszutauschen.

Tipp 2: auf einzelne teurere Produkte setzen

Bei manchen Produkten oder Produktkategorien zahlt es sich auf jeden Fall aus ein wenig mehr Geld in die Hand zu nehmen. Ich kann euch erzählen wie ich es früher gemacht habe. Vor allem bei Skincare ist und war es mir schon immer wichtig ein richtig gutes Serum zu haben. Vor allem Seren können der Haut so vieles geben, was ein einfacher Moisturizer nicht kann. Deshalb habe ich das meiste Budget in ein richtig gutes Serum investiert (zB. Estée Lauder Advanced Night Repair), den Rest der Produkte aber günstiger gehalten. Günstiger heißt in dem Fall aber nicht, dass die Qualität schlechter war – ich habe mich dennoch mit Inhaltsstoffen auseinandergesetzt und nicht zu irgendetwas Günstigem in der Drogerie gegriffen. Cleanser war dabei ein Punkt bei dem man wirklich gut Geld sparen kann. Die Inhaltsstoffe können dabei durchaus sehr basic sein, der Cleanser wird dadurch nicht zwangsweise schlechter. Gleiches gilt bei der Feuchtigkeitspflege. Eine solide Feuchtigkeitspflege oder sämtliche fancy (und daher gleichzeitig teuren) Inhaltsstoffen bekommt man schon für relativ wenig Geld. Nachdem man ja davor auf ein hochwertiges Serum gesetzt hat, hat die Haut alles was sie braucht. Dieses System könnt ihr auch auf Makeup ummünzen. Ist es euch zB wichtig eine Estée Lauder Foundation zu setzen, dann könnt ihr in Kombination dazu einen Concealer und Puder aus der Drogerie verwenden. Soll die Mascara unbedingt von Lancome sein, dann ist eben der Lidschatten günstiger. Es gibt einfach manche Produktkategorien in denen die Produkte aus der Drogerie mindestens genauso gut sind und dann wiederum andere (das gilt für mich bei Foundation), wo ich Schwierigkeiten habe, auf günstigere Produkte zu setzen.

Tipp 3: auf Prozente warten

Fast täglich bekomme ich Mails von verschiedenen Beauty Online Shops (nicht nur high end) mit Angeboten oder Prozenten. -20% auf Makeup, -25% auf Düfte, -20% auf Hautpflege … Zusätzlich gibt es in Österreich dann auch noch zwei Mal im Jahr den Woman Day bei dem es in fast allen Beauty Shops -20% auf alles gibt. Solltet ihr euch also etwas Neues zulegen aber gleichzeitig ein wenig Geld sparen wollen, dann zahlt es sich auf jeden Fall aus auf Prozenten zu warten. Meldet eich bei den verschiedenen Shops zu den Newslettern an und schlagt zu sobald das Email eintrudelt. Erstellt euch auch eine Liste am Handy auf der ihr aufschreibt, was ihr euch zulegen möchtet, wenn es wieder einmal Prozente gibt. So seid ihr dann im Falle dessen nicht überfordert.

Tipp 4: auf den richtigen Seiten shoppen

Wenn ihr auch außerhalb von Prozentangeboten günstiger shoppen wollt, gibt es Seiten wie Notino, auf denen ihr auch so die Sachen günstiger bekommt. Ich weiß nicht, wie die das machen, aber es gibt dort auf so viele Produkte ständig Prozente. Das gilt sogar für einige Drogerie Marken, die ohnehin schon sehr günstig waren. Wenn ihr jetzt zB reinschaue, kostet der Catrice Liquid Camouflage Concealer € 2,90 anstatt € 3,90 oder die Estée Lauder Double Wear € 33,90 anstatt € 48,95. Das klingt jetzt wie von Notino gesponsert – ist es aber nicht. Ich habe die Seite entdeckt, als ich nach einem Produkt auf der Suche war, das es so in Österreich noch nicht zu kaufen gab. Dort habe ich es dann schon gefunden und noch dazu sogar vergünstigt. Absoluter Win!  

Tipp 5: know your rights

Rechte ist vielleicht ein wenig hochgegriffen, das gilt nur für den Online Handel. Aber jetzt einmal von vorne. In diesem Tipp geht es darum, dass ihr nicht unnötig Geld für etwas ausgegeben habt, was ihr dann nicht verwendet weil es euch nicht gefällt oder die Farbe nicht passt. Viele Geschäfte wie Douglas nehmen auch geöffnete Produkte zurück wenn ihr nach der ersten Verwendung nicht zufrieden ward. Ich habe das schon öfters gemacht wenn ich zB zu Hause gesehen habe, dass die Farbe nicht perfekt passt oder ich auf ein Produkte reagiert habe. Einfach nett fragen und die Situation erklären und die Rückgabe sollte in den meisten Fällen kein Problem sein. Ein Recht auf Rückgabe habt ihr im Geschäft an sich zwar nicht, viele machen es aber dennoch. Sidenote: wenn man etwas in einem Geschäft gekauft hat, hat man generell kein Recht auf Rückgabe oder Umtausch (ausgenommen mangelhafte Ware), die meisten (bzw. eigentlich alle) machen es aber aus Kulanz. Ein Recht auf Rückgabe oder Umtausch habt ihr allerdings schon im Online Handel. Gleiches gilt auch für geöffnete Makeup Produkte. Auf andere Weise kann man ja auch nicht herausfinden, ob die Farbe auch passt. Nehmt diese (Online Shop) Rechte bzw. Kulanz Angebote von Geschäften also auch in Anspruch wenn es sie schon gibt und behaltet eich nicht unnötigerweise unpassende Produkte, wenn ihr auch das Geld oder zumindest einen Gutschein dafür haben könntet.


 

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply
    Sandra
    29/01/2019 at 13:44

    Toller Beitrag! Danke dir für die Tipps. <3
    Liebe Grüße, Sandra / https://shineoffashion.com/

  • Reply
    Franziska
    29/01/2019 at 17:42

    Ich find den Post super 🙂 Kannst du auch ein Beispiel für Cleanser und Moisturizer nennen, die du gut findest und on a budget sind?

    • Reply
      Ursula
      29/01/2019 at 17:48

      Hey 🙂 Danke!
      Bei Cleanser schaue ich gerne in der Naturkosmetik (Staudigl oder Naturkosmetikabteilung bei Müller oder Denns). Santa Verde hat tolle Cleanser die nicht zu teuer sind oder auch Lavera oder Weleda. Bei Moisturizer gilt das Gleiche – Weleda wäre hier eine gute Anlaufstelle für basic Feuchtigkeitspflege. Super ist auch Santa Verde oder Annemarie Börlind.

      xx Ursula

  • Reply
    Franziska Augustin
    29/01/2019 at 20:28

    Super dankeschön 😀

  • Reply
    Daniela
    30/01/2019 at 17:49

    Hey Ursula!
    Hab letztens bei flaconi.at was bestellt und auf deren Website gelesen, dass sie geöffnete Ware nicht retour nehmen. Ist das rechtlich gesehen korrekt?
    LG Daniela

  • Leave a Reply