Beauty

First Impressions – Beauty Bits

Weil euch immer interessiert was ich gerade am Testen bin, zeige ich euch regelmäßig hier am Blog, was sich derzeit im Prüfstand befindet. Es geht also darum den ersten Eindruck zu schildern – was sind meine ersten Gedanken dazu und was kann das Produkt.

Charlotte Tilbury Eyes to Mesmerise „Jean“ (hier)

Es befinden sich so einige Charlotte Tilbury Produkte in diesem Beitrag. Der Grund dafür ist, dass ich letztens auf ihrer Homepage ein wenig durchgedreht bin – schön war’s.

Ihr wisst, dass ich schon ein großer Fan von der Farbe „Bette“ aus der Eyes to Mesmerise Linie bin. Die Farbe hält top und setzt sich nicht in der Lidfalte ab. Jetzt wollte ich eine ganz unkomplizierte, helle und frische Farbe – das ist mir mit „Jean“ auch hervorragend gelungen. Sie lässt sich ganz easy mit den Fingern auftragen und benötigt durch die helle Farbe auch keine großen Skills was verblenden angeht. Also schon einmal ein großer Pluspunkt.

Ich muss die Farbe allerdings noch ein wenig mehr testen und sie vor allem mit Lidschattenprimer noch einmal tragen. Ich habe das Gefühl, dass sie (anders als „Bette“) eher dazu tendiert sich in der Lidfalte abzusetzen (vor allem wenn man zu öligen Augenlidern neigt). Ich denke aber, dass Problem ist durch einen Primer schnell gelöst. Ich halte euch auf dem Laufenden.



Charlotte Tilbury Matte Revolution Lipstick „Pillow Talk“ (hier) & „Sexy Sienna“ (hier)

Diese Lippenstifte haben ja schon fast Kultstatus, obwohl es die Marke noch nicht einmal so lange gibt. Angefangen vom Packaging, über die Farbauswahl und die Finishes – absolut gelungen. Ich denke nicht, dass sich meine Meinung noch groß ändern wird, deshalb kann ich euch jetzt schon sagen, ich liebe die beiden Lippenstifte heiß und sie werden so schnell nicht aus meiner Handtasche weichen.

Vor allem auch die beiden Farben finde ich (speziell zu hellen Haaren und heller Haut) besonders schön aber gleichzeitig auch sehr alltagstauglich. Obwohl ohnehin alle Farben bei CT zu jedem Hautton passen – schaut mal auf ihrer Homepage vorbei. Dort sieht man die Farben auch jeweils auf verschiedenen Frauen aufgetragen. Das hilft umgemein bei der Auswahl der Farbe!

Ganz ehrlich gesagt habe ich mir „Pillow Talk“ etwas heller und nicht ganz so bräunlich vorgestellt. ABER es ist trotzdem eine wunderschöne Farbe und schmeichelt mehr als es ein hellerer Nude Ton macht. Also bin ich mega happy damit!

Charlotte Tilbury Lip Cheat Lip Pencil „Pillow Talk“ (hier)

Neben den Lippenstiften ist der Lip Cheat Lip Pencil das nächste Produkt, das nicht mehr wegzudenken ist aus ihrer Produktlinie. Ich bin mir sicher, ihr habt schon davon gehört. Es soll der ultimative Lip Liner sein und jeden Lippenlook perfekt machen. Er hat (offensichtlich) genau die gleiche Farbe wie der dazugehörige Lippenstift – die beiden als Kombi ist also top!

Ich weiß jetzt nicht, ob ich ihn wirklich zu jeder Lippenfarbe kombinieren würde – das wohl nicht. Aber er passt sich wunderbar den Lippen an und gibt ihnen Form. Normalerweise trage ich nie Lip Liner. Da aber so unglaublich viele darauf schwören und nie ohne Lip Liner Lippenstift tragen würden, gab ich dem Ganzen noch einmal eine Chance. Mal sehen, wie lange ich es durchziehen werde und ob ich auch davon überzeugt werde nie mehr auf Lip Liner zu verzichten.

Unabhängig davon ist der Liner aber super – cremig aber nicht zu viel um nicht sofort zu verschmieren und tolle Haltbarkeit. Es fängt also schon mal gut an!

Benefit Boing Airbrush Concealer „No. 1“ (hier)

Über Youtube wurde ich auf die neuen Concealer von Benefit aufmerksam. Den Boing Concealer gab es zwar schon länger, aber neu sind die beiden verschiedenen Finishes (Brightening & Airbrush) und das Packaging.

Ganz besonders toll für unter den Augen soll der Airbrush Concealer sein, hörte ich und stand schon bei Douglas.

Was ich nach einer Woche testen sagen kann ist Folgendes: er fühlt sich sehr leicht und cremig an, überhaupt nicht patzig wie man es vielleicht erwarten würde. Am besten lässt er sich mit dem Finger auftragen (kein Beautyblender also) – durch die Wärme verschmilzt er schöner mit der Haut. Er setzt sich nur dann nicht in den kleinen Fältchen ab, wenn ich ihn mit einem losen Puder und meinem Beautyblender fixiere – ich nehme also ein wenig meines Laura Mercier Loose Powders mit dem BB auf und fixiere dann den Bereich unter meinen Augen. So sieht der Concealer wirklich perfekt aus und hält fest. Ob mir das auf die Dauer vielleicht zu mühsam wird wenn ich immer dieses große Puder einpacken muss – möglich. Mal sehen was die Zukunft bringt. Derzeit haut er mich noch nicht ganz so weg der Concealer.



Lancome Teint Idole Ultra Wear „01“ (hier)

Die liebe Merve hat mich auf diese Foundation gebracht. Ich habe zwar schon öfters tolle Reviews dazu gehört aber irgendwie hat mich bisher die Muse noch nicht gepackt. Jetzt war es also soweit und ich holte mir diese angeblich so tolle Foundation.

Der allererste Eindruck war, dass die Foundation extrem parfümiert ist. Mich stört das nicht (vor allem ist der Duft wirklich gut) allerdings halten das viele gar nicht aus, also Warnung davor. Zweiter Eindruck war, dass ich relativ viel Produkt benötige um das Ergebnis zu bekommen, das ich möchte. Gut, damit kann ich leben wenn der Rest passt. Der dritte Eindruck war, dass das Finish ein bisschen weniger matt ist als das der Estée Lauder Double Wear. Damit vergleiche ich die Lancome Foundation natürlich – sie fallen immerhin in die gleiche Kategorie.

Derzeit bin ich guter Dinge bezüglich der Foundation. Ich brauche meist eine Weile, um wirklich warm zu werden mit einer neuen Marke. Ich muss mich erst an das andere Finish gewöhnen und vor allem muss ich sie erst in verschiedenen Lebenssituationen testen. Der heurige Sommer passt dazu ohnehin ganz gut. Also derzeit freue ich mich einen neuen Favoriten gefunden zu haben, will es aber auch nicht verschreien.

Skin Ceuticals Phyto Corrective Masque (hier)

Ich bin ein absoluter Anhänger der Skin Ceuticals Produkte. Meine Haut liebt deren Wirksamkeit und vor allem jetzt, da meine Haut durch das Absetzen der Pille einfach nur verrückt spielt, freue ich mich, dass die Produkte von der Marke nach wie vor ein Life Saver für mich sind. Die Phyto Corrective Masque ist eine hautberuhigende Maske die durch Pflanzenextrakte Rötungen reduziert und Entzündungen lindert. Genau das, was meine Haut derzeit braucht. Vor allem in der Kombination mit der Clay Maske von Skin Ceuticals hat sie die letzten Wochen Wunder bewirkt (ohne jetzt zu übertreiben).

Ich verwende als erstes also immer die Clay Maske und danach dann die Phyto Corrective Masque. Schon direkt danach merke ich einen Unterschied! Als es vorletzte Woche dann ganz schlimm war was meine Haut betrifft, habe ich das Prozedere fast alle zwei Tage durchgeführt und meine Haut hat sich schlagartig gebessert! Ich hoffe, dass das kein Einzelfall war und ich mich ab jetzt darauf verlassen kann wenn die Hormone wieder zuschlagen.

Annemarie Börlind Hyaluron Augenpads (hier)

Manchmal gibt es einfach Tage, an denen sieht man nach dem Aufstehen aus, als hätte man die Nacht davor ordentlich geweint. Entweder das ist auch tatsächlich so der Fall (was natürlich schade ist), hatte zu viel Salz oder der Kopf lag zu niedrig beim Schlafen und man neigt dazu dadurch Wassereinlagerungen im Gesicht zu bekommen (das Problem habe ich in manchen Hotels wo der Polster quasi keine Stütze gibt).

Wie dem auch sei können unsere Augen manchmal ein wenig extra Unterstützung ganz gut gebrauchen. Ich habe schon so viel Tolles von den Augen Pads gehört, dass ich sie nun auch endlich testen musste. Und JA, sie sind einfach nur toll! Auch nach nur 5 Minuten Einwirkzeit ist die Haut unter den Augen sichtbar geglättet und die feinen Linien (zumindest bei mir) kaum mehr zu sehen. Und vor allem hat man direkt einen wacheren Blick. Ich bin also jetzt schon obsessed!



Charlotte Tilbury Filmstar Bronze & Glow „Fair/Medium“ (hier)

Da wären wir also wieder – bei den Charlotte Tilbury Produkten. Ich sagte ja, ich drehte ein wenig in ihrem Online Shop durch. Dieses Contouring Produkt habe ich mir schon gefühlte tausend Mal angesehen. Endlich ist es Mein und ich liiieeebe es! Die Contouring Seite hat die perfekte Farbe um eine natürlich Kontur zu kreieren. Vor allem lässt sich die Farbe wunderbar verblenden und ist daher fool-proof in meinen Augen. Aber auch der Highlighter hat mein Herz erobert! Er glitzert nicht, sondern hat den perfekten Shimmer. Der Glow ist absolut sichtbar aber für mich aber nicht over-the-top. Genau wie ich es haben möchte.

Charlotte Tilbury Legendary Lashes Mascara (hier)

Ganz im Gegenteil zum eben genannten Produkt war ich hier echt enttäuscht. Ich habe mir die Mascaras aufgrund von hochlobenden Reviews gekauft und war dann ganz weg als ich sie selber testete. Erstens ist das Ergebnis solala – gut, das kann manchmal sein, dass Mascaras für den einen traumhaft wirkt und bei jemand anderen nicht. Allerdings ist die Haltbarkeit eine Frechheit. Die Mascara ist zwar nicht wasserfest aber wenn sie nicht einmal eine Stunde überlebt ohne auf mein Lid abzufärben oder am unteren Wimpernkranz zu verschmieren, dann ging etwas daneben.

Vor allem färbt sie auch ab wenn man die Wimpern berührt- nicht, dass ich das die ganze Zeit tun würde aber sobald man mit den Wimpern Haut oder Stoff berührt hinterlässt man Spuren (und das nach Stunden der Trockenzeit). Das habe ich noch nicht einmal bei den günstigsten Drogerie Mascaras erlebt. Ich bin also echt enttäuscht muss ich sagen!

Physicians Formula Butter Bronzer „Light“ (hier)

Auch diesen Bronzer kaufte ich mir auf Grund von tollen Reviews – muss ich das eigentlich noch dazusagen?! Jedenfalls entdeckte ich, dass es seit einiger Zeit die Marke aus Amerika (die in Italien produziert wird…) im Douglas Online Shop bei uns zu kaufen gibt. Da musste ich gleich zuschlagen weil vor allem auch die Preise der Produkte sehr erfreulich sind. Der Bronzer kostete zB €13,56 – nicht ultra billig aber dennoch ein angenehmer Preis wie ich finde.

Wie der Name es schon ankündigt, ist die Konsistenz sehr buttrig weich. Er lässt sich also wunderbar auf der Haut verblenden. Die Farbe ist allerdings sehr hell – sie passt für mich wie mein Hautton jetzt (ich war allerdings noch nicht auf Sommerurlaub) oder auch im Winter ist. Dunklere Typen müssen aber auf die dunklere Variante zurückgreifen. Da kann ich allerdings zwecks Farbabgabe usw. nichts sagen.

Der Bronzer ist absolut easy aufzutragen. Er ist nicht extrem pigmentiert, was mir bei Bronzern lieber ist weil man sonst Gefahr läuft es zu übertreiben. So hat man also gut die Kontrolle und legt einfach nach wenn es mehr sein soll.

Ich bin also wirklich guter Dinge was den Bronzer betrifft und freue mich ihn noch ein wenig mehr zu testen.



*Beitrag enthält Affilliate Links

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Sandra Slusna
    23/08/2017 at 10:24

    Wie immer ein toller Beitrag, danke für die Empfehlungen und deine ehrliche Meinung! Mich hat am meisten der Bronze&Glow und der Physicians Bronzer angesprochen!
    Liebe Grüße,
    Sandra

  • Reply
    Franzi
    26/08/2017 at 19:09

    hi,

    ein toller Eintrag, die Lippenstifte von Charlotte Tilbury finde ich richtig gelungen.

    Der Lipliner ist auch schon in meiner Sammlung, und ich bin begeistert!

    Lieben Gruß
    Franzi,

    https://littledailystorieswithlove.blogspot.de

  • Leave a Reply

    Close