FOOD & DRINKS LIFE & STYLE

wine not? Girls Only Boot Camp mit Weinviertel DAC

[Anzeige] Ihr habt es bestimmt schon in meiner Story gesehen: Letzte Woche war ich mit einer Runde Blogger Mädels im Weinviertel unterwegs. Es war der allerschönste Herbsttag und wir hatten mächtig Spaß. Wir durften so vieles entdecken und dann auch noch selber Hand anlegen. Im Beitrag erzähle ich euch aber nicht nur von dem tollen Ausflug, sondern auch was mich persönlich mit der Thematik Wein verbindet.

Girls Only Boot Camp mit Weinviertel DAC

Unter der Woche einen kompletten Tag mit einer Runde Mädels im Weinviertel verbringen, hört sich gut an oder? Das war’s auch. Nach der kurzen Fahrt von Wien aus, gab’s erst mal eine Stärkung für uns. Wir wurden unglaublich herzlich aufgenommen im Weingut und dann auch mit Freude herumgeführt. Wahnsinn, was so alles zum Wein machen dazugehört. Mit dem Weingarten ist es nicht getan natürlich. Das wusste ich, klar. Aber einmal so einen richtigen Insight zu bekommen und wirklich den kompletten Wienkeller zu sehen, das ist schon beeindruckend. Der Weinkeller war übrigens unfassbar alt – der könnte einem so manches erzählen.

Wusstet ihr, dass viele Kellergassen-Keller (nicht nur im Weinviertel) einfach vor sich hin zerfallen? Es ist wirklich traurig anzusehen, dass sich von den Hauserben  viele nicht mehr darum scheren. Es tut mir immer im Herzen weh, wenn ich solch österreichische Kultur-Geschichte verloren gehen sehe.

Manche allerdings, nehmen sich der Thematik an, und machen etwas Wunderschönes draus. Diese Hingabe und Liebe die dabei in die Tätigkeit gesteckt wird jeden Tag, schmeckt man auch im Grüner Veltliner Weinviertel DAC.    


 


Life is short.

Buy the good wine.


 

Was ich auch schon die längste Zeit einmal wissen wollte wie es funktioniert, war das Flaschen abfüllen. Wenn man damit noch nie etwas zu tun hatte fragt man sich natürlich schon: wie kommt der Wein eigentlich in die Flasche? Zumindest sind das so Gedanken die mir aufkommen. Aber vielleicht bin ich hier auch sehr eigen. 😀 Jedenfalls durften wir dann sogar selbst jeweils eine Magnum Flasche abfüllen. Zum Abfüllen selbst gibt es eine Vorrichtung – ähnlich einem Zapfhahn – wo man die das Leergut einfach nur hinstellen muss und der Rest läuft von selbst. Nur das Zustoppeln, das muss man dann schon selbst machen. Auch eine langjährige Frage, die ich nun beantworten kann – wie kommt eigentlich der Korken in die Weinflasche. Ganz einfach: mit einem Hebel der vorher den Korken komprimiert und ihn dann mit Hebelwirkung in wie Flasche drückt.

Was an dem Tag auch nicht zu kurz kam, war die kulinarische Begleitung des Ganzen. Auch hier durften wie selbst Hand anlegen. Ich habe so viel dazugelernt was das Kochen mit Kürbis angeht! Ich wusste zB. nicht, dass man vorher den Kürbis im Ofen rösten sollte, bevor man eine Suppe daraus macht. Das ist zwar extra Zeit die man reinsteckt, der bombastische Geschmack der dadurch heraus gekitzelt wird, wird einem dann aber belohnen.


 


Ich und der gute Wein: fun facts

-> Bei mir zu Hause gab es immer schon nur gute Weine. Mein Vater hat einen wunderschönen Wienkeller und der war auch immer gut gefüllt. Meistens.

-> Die Liebe zu gutem Wein teile ich auch mit meinem Mann. Bei fast jeder Reise schwingt das Thema Wein mit (nicht nur was das Trinken betrifft) – selbst in Australien machen wir einen Abstecher in die Weingegenden rund um Melbourne.

-> Auch mein Poltern war eine kleine Weinreise in die Südsteiermark und ich liebte es!

-> Okay, Grappa ist zwar nicht Wein aber er wird aus der Weinmaische (was nach dem Auspressen der Trauben übrig bleibt) erzeugt. Unser Minimoon führte uns nach Bassano del Grappa – der Mutterstadt des Grappa. Dort haben wir so viel zu diesem Thema gelernt, es war super spannend.

-> Wir haben zwar eine kleine Wohnung aber dafür ein (in Relation dazu gesehen) wirklich sehr großes Weinregal. Wir sind immer für jeden Geschmack, Anlass und Gast bereit.

-> Mein Mann und ich sind absolute Genussmenschen – eine Flasche Wein zu öffnen ist immer etwas Besonderes. Es muss dann schon die richtige Flasche sein. Einfach nur des Trinkens halber öffnen wir keine.



Foto Credit (Foto 9, 10, 11, 15): Weinkomitee Weinviertel / Astrid Bartl

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Sandra Slusna
    25/10/2018 at 16:38

    Wow, die Bilder sind echt der Hammer!

  • Reply
    Pia
    25/10/2018 at 18:01

    Heißt es nun Weinviertel oder Wienviertel? Im Text wirkt es, als könntest du dich selbst nicht ganz entscheiden 😀

    • Reply
      Ursula
      26/10/2018 at 14:15

      Danke für den Hinweis, schon ausgebessert. 🙂

  • Reply
    Feinstens
    29/10/2018 at 12:54

    Oh das sieht aus, als wäre es ein grandioser und genussreicher Trip gewesen. Danke, für die super schönen Bilder, die du mit uns teilst!

  • Leave a Reply