Beauty

What’s in my carry-on make-up bag

 

Mich für eines aus vielen Themen für meinen ersten richtigen Blogpost zu entscheiden war gar nicht so einfach. Im Endeffekt bekam dann aber ein Thema den Zuschlag, wovon ich selber gerne in Blogs lese oder mir auf Youtube Videos ansehe. Ich zeige euch jetzt also, was ich tagtäglich alles mit mir herumschleppe.Dementsprechend passend auch die Stickerei auf meinem Make-Up Bag {Ursi’s Klumpert}. Manche die dem österreichischen Dialekt nicht ganz Herr oder Frau (um wirklich ganz korrekt zu bleiben) sind, sind an dieser Stelle kurz ausgestiegen. Um es mehr einzudeutschen müsste es wohl „Krims Krams“ heißen. Für alle die interessiert woher ich dieses Täschchen habe, kommt hier der Link auf die Website der Herstellerin (www.mondschein-design.at). Meines haben wir aber auf dem Weihnachtsmarkt bei der Freyung in Wien ausgesucht und dann direkt besticken lassen.

Warum sollte ich euch nun zeigen was in meiner kleinen Kosmetiktasche ist? Nun, für mich und vielleicht auch für andere Gleichgesinnte ist das wahrscheinlich ganz logisch aber für alle anderen hier gibt es eine kurze Erklärung. Produkte die es in das kleine Necessaire schaffen und dann die Ehre haben durch die Gegend getragen zu werden, sind ja nicht ohne Grund mit von der Partie. Es sind Produkte die einfach funktionieren, oft lebensnotwendig sind und eigentlich immer verwendet werden. Das heißt, hinter diesem ganzen Post verstecken sich lauter kleine Reviews von Produkten, die sich bewährt haben und heiß geliebt werden.

 

 

Ich starte gleich direkt mit der größten vertretenen Produktgruppe, den Lippenstiften. Weil man ja nie weiß, hab‘ ich für jede Stimmungslage einen anderen Farbton mit dabei. Für manche vielleicht ein bisschen übertrieben aber für mich genau richtig!

 

 

Der Meistgeliebte ist die Nummer 91 (Séduisante) von der Chanel Rouge Allure Linie. Das ist für mich der „my lips but better“-Lippenstift. Er gibt den Lippen einen wunderschönen rosigen Ton, der den Teint gleich viel frischer aussehen lässt. Mit dem passenden Rouge dazu und ordentlich Maskara kann man so einen wirklich simplen und frischen Look zaubern. An Tagen an denen ich entweder nicht viel Zeit oder auch keine Lust habe ewig im Bad zu stehen, greife ich immer wieder auf diese Kombi zurück. Auch mit einem stärkeren Augen Make-Up (Smokey Eyes etc.) sieht dieser Lippenstift top aus. Hier besteht also absolute Nachkaufpflicht meinerseits sollte er aufgebraucht sein und glaubt mir, das wird nicht mehr lange dauern.

 

Tja und weil ich ja noch viel zu wenig von den Chanel Lippenstiften geschwärmt habe kommt gleich noch einer. Es geht um die Nummer 40 der Chanel Rouge Allure Velvet Serie. Das ist DIE Farbe für den Herbst. Sie ist nicht rot, aber auch nicht violett und auch nicht ganz pink. Nach dieser wirklich ganz tollen Beschreibung darf ich hier auf mein Titelbild verweisen. Weil dieser Lippenstift aus der Velvet Serie ist, ist er demnach nicht ganz so „glänzend“ wie Nr. 91 von der ich gerade gesprochen habe, gleichzeitig aber nicht weniger cremig. Das Finish ist hier eher matt aber nicht so matt, dass die Lippen davon austrocknen, was oft der Fall sein kann. Unbedingt loswerden muss ich noch, dass ich den Geruch dieser Lippenstifte absolut liebe. Ich hasse es wenn Lippenprodukte so furchtbar chemisch riechen, wie es leider bei vielen Marken der Fall ist!

 

Bei diesem Nude Ton handelt es sich um die Nummer 002 (Sweety) von der Astor Color Last VIP Heidi Collection. Dieser Lippenstift hat mehr einen Karamellton, ist aber nicht zu braun. Er nimmt das rosige aus den Lippen und stellt sie mehr in den Hintergrund. Diesen Lippenstift verwende ich, wenn ich mehr Augen Make-Up trage und dieses herausstechen soll. Absolute Empfehlung von mir!

 

 

Das rosa Lipgloss ist aus der Tanya Burr Kosmetiklinie in der Farbe Aurora. Tanya Burr ist eine absolut süße Youtuberin von der ich wahrscheinlich schon jedes Video gesehen habe. Als sie dann auch noch Make-Up Produkte auf den Markt gebracht hat, musste ich natürlich sofort zuschlagen. Ich bin ja eher ein Lippenstift Mädchen weil ich immer finde, dass die meisten Lipgloss Produkte furchtbar kleben und oft auch noch ganz schlimm schmecken bzw. riechen. Zu meinem Erstaunen, ist das bei diesem Gloss gar nicht der Fall. Es ist super cremig, klebt nicht und schmeckt wie Erdbeerkuchen – hmm!

 

 

Die zwei Lipliner (iQ Cosmetics in der Farbe Rosery, Chanel in der Farbe 58) verwende ich, um ehrlich zu sein, nicht so oft. Das soll nicht heißen, dass sie nicht gut sind, ganz im Gegenteil, aber mir dauert das einfach zu lange. Das ist mir meist zu mühsam. Nur wenn ich am Abend weggehe oder wenn ich will, dass die Farbe bombenfest hält den ganzen Tag, kommen diese zum Einsatz.

 

 

Weiter geht’s mit Produkten für das Gesicht. Nicht, dass Lippen nicht im Gesicht wären … ihr wisst schon was ich meine. In meiner Handtasche auf keinen Fall fehlen darf Gesichtspuder. Wir wollen ja nicht aussehen wie etwas, das an eine Speckschwarte erinnert. Ich habe zwar nicht tragisch ölige Haut aber manchmal kann’s ein wenig heiß werden und da ist ein bisschen Puder ganz hilfreich. Mein derzeitiges ist das Chanel Poudre Universelle Compacte in der Farbe 30 Naturel. Find ich es gut? Ja sehr, es mattiert ohne ein pudriges Finish zu geben. Würde ich es wieder kaufen? Ja auf jeden Fall, wäre da nicht der studentenfeindliche Preis.
Dass meine Augenbrauen nicht wie wild verwuschelt in alle Richtungen abstehen, habe ich für alle Fälle noch ein kleines Brauengel eingepackt. Das Aktuelle ist das „gimme BROW“ von Benefit – ein absolut tolles Produkt. Hier enttäuscht aber wieder der Preis. Rund 26€ für so ein kleines Ding tut schon fast weh. Gott sei Dank gibt es in der Zwischenzeit schon tolle Nachahmungsprodukte zB. von Catrice oder Maybelline.

 

 

Zum Schluss zeige ich euch noch mein Parfum und ein paar Pflegeprodukte. Mein derzeitiger Duft ist von Jo Malone in Orange Blossom, ein klassisch, frischer Sommerduft. Nach einem Blick auf den Thermometer ist es eindeutig, dass es sich nun leider schon ausgesommert hat. Darum muss dieses Parfum schön langsam weichen und ein anderes muss her. Welches, weiß ich noch nicht genau… Vielleicht könnt ihr mir dazu ein paar Empfehlungen geben?

 

 

Dass eine Handcreme, vor allem in den kälteren Monaten, nie fehlen darf ist glasklar. Meine Hände neigen dazu konstant viel zu trocken zu sein (ich sollte womöglich mehr Wasser trinken – das ist aber eine andere Geschichte). Diese reichhaltige Handcreme von Louis Widmer gibt meinen Händen die Pflege die sie brauchen. All jenen, die eine Handcreme wollen die sofort nach dem Eincremen schon wieder eingezogen ist, kann ich diese nicht empfehlen da sie doch eher einen Film hinterlässt. Für trockene Hände ist das aber absolut nötig und werden dadurch geschmeidig gepflegt.
Mein für immer und ewig absolutes Lieblingsprodukt muss wohl die Elizabeth Arden Eight Hour Cream sein. Ich kann nicht genug gute Sachen darüber sagen. Das Einzige, was manchmal bemängelt wird ist der Geruch, ich finde ihn dagegen gar nicht schlimm. Vor allem verwende ich diese Pflege für die Lippen. Auch neben meinem Bett ist eine Tube von diesem Wunderzeug deponiert und wird am Abend großzügig aufgetragen. Für mich gibt es nichts Besseres. Sollten meine trockenen Hände wieder einmal verrückt spielen, funktioniert die Creme auch perfekt als kleines „overnight handtreatment“.
WAS SIND EURE MUST-HAVE PRODUKTE FÜR DIE HANDTASCHE? HABT IHR VIELLEICHT EINE PARFUM EMPFEHLUNG FÜR MICH? 
xoxo.
Ursula

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply