TRAVEL

Warum Kopenhagen eine Reise wert ist & 5 Must-Dos in der Stadt

Ihr habt es bestimmt mitbekommen – mich und meinen Liebsten hat es vor ein paar Wochen nach Kopenhagen verschlagen. Es hat nicht lange gedauert bis wir uns in diese Stadt verliebt haben. Gut, im Grunde war das keine Überraschung, denn bisher waren wir von allen nordischen Städten die wir besucht haben gleich hin und weg. Warum sollte es auch diesmal anders sein?!

Warum Kopenhagen eine Reise wert ist

Zunächst einmal ist Kopenhagen unheimlich hübsch. Nicht nur die Altstadt rund um den Nyhavn und rundherum, sondern auch die restliche Innenstadt hat einen ganz gewissen Flair. Die süßen Gassen rund um die Strøget versprühen nordischen Flair und die dort befindlichen Shops und Boutiquen verstärken das Ganze nur noch mehr.

U-Bahn oder Straßenbahnen braucht man in Kopenhagen nicht (nur für den Weg vom Flughafen in die Stadt natürlich). Alles ist perfekt zu Fuß erreichbar und es wäre auch schade wenn man die schönen Fußwege nicht zusätzlich noch erlebt. Denn auf dem Weg von A nach B haben wir zum Beispiel schon super viele Geheimtipps gefunden oder uns auch einfach Mal verlaufen. Was sich dann als äußerst positiv herausgestellt hat, da wir an vielen dadurch entdeckten Plätzchen sonst nie vorbeigekommen wären.

Was das Shoppen angeht… tja… ich habe mir gewünscht ich wäre mit einem LKW angereist denn dann hätte ich all die schönen scandi Style Möbel und Accessoires mitnehmen können die wir gesehen haben. Ein Bankkredit wäre darüber hinaus auch noch sehr hilfreich gewesen in diesem Fall. Ein paar kleine Teile durften dann doch mit nach Hause, wäre ja auch viel zu schade gewesen sie dort zu lassen, oder?

Was wäre eine Reise ohne gutem Essen? Das wäre wie Strand ohne Meer oder, noch schlimmer, Sommer ohne Aperol Spritz – fürchterlich. Die Frage, ob wir in Kopenhagen gutes Essen und lässige Lokale finden, stellte sich mir eigentlich im Vorhinein nicht einmal. Damit lag ich 100% richtig – so richtig etwas falsch machen kann man bei der Wahl eines Lokals wahrscheinlich nicht. Detailliertere Infos zu den einzelnen Lokalen in denen wir waren habe ich euch in diesem Post zusammengefasst.

Wer jetzt neugierig wurde, der kann in meinem Kopenhagen FMA Video noch mehr von unserer Reise sehen.

5 Dinge die man in Kopenhagen machen sollte

1 – Scandi Interior Design im Hay House bestaunen/kaufen

Weil ich vorhin von scandi Interior Design gesprochen habe… Hier kommt DAS Geschäft wenn es darum geht etwas durch und durch scandi einzurichten. Das Hay House ist ein Eldorado für Design-Liebhaber und alle die einfach gerne schöne Sachen sehen und vielleicht auch kaufen wollen. Ein Teil ist schöner als das andere und alles schreit nur so nach Instagram! Hier wäre eben der oben genannte LKW ins Spiel gekommen…

Kopenhagen-Copenhagen-Must-Dos-in-Copenhagen-Giveherglitter-1

Kopenhagen-Copenhagen-Must-Dos-in-Copenhagen-Giveherglitter-2

2 – Morning Run im Hafen oder bei den Kopenhagener Seen machen

Auch wenn ich nicht so der Typ für Morgensport bin (ich powere mich viel lieber am späten Nachmittag aus) musste ein Morning Run in Kopenhagen einfach sein. Den Hafen entlang zu laufen ist einfach Mal was anderes im Vergleich zu meinen Laufstrecken daheim. Da sind meine Probleme mit Morgensport schnell wieder vergessen! Aber nicht nur der Hafen ist eine Laufrunde wert, auch die Kopenhagener Seen (drei ineinander übergehende Gewässer, die die Kopenhagener Innenstadt in einem großen, flachen Bogen umgeben) bieten die perfekte Kulisse. Dort ist man als Sportler auch bestimmt nie alleine!

Processed with VSCOcam with s2 preset

3 – Christiania besuchen

Christiania ist eine Welt für sich. Es handelt sich dabei um eine alternative Wohnsiedlung. Aus Sicht der dänischen Behörden ist es eine staatlich geduldete autonome Gemeinde – Wahnsinn oder? Dort laufen einem wirklich schräge Gestallten über den Weg und der Verkauf von Marihuana ist ganz normal – es wird sogar ganz offen bei Ständen angeboten. Auch die absurdesten Häuser Konstruktionen lassen sich dort bestaunen. Bilder und Videos zu machen ist aber strengstens verboten.

christiania-7

*pic via Departmentofwandering.com

4 – Nordisch Brunchen

Ich habe ja schon genug vom Essen in Kopenhagen geschwärmt. Jetzt aber noch einmal. Wenn die Kopenhagener was wirklich gut können dann ist das Brunchen, und zwar so richtig. In fast jeden Restaurant/Kaffee gibt es Frühstück/Brunch! Es gibt wirklich alles was das Herz begehrt und wahrscheinlich auch noch mehr. Ich darf euch hier auf meinen letzten Beitrag dazu verweisen in dem nicht nur ganz viele hübsche Bilder sondern auch meine ganzen Tipps zu Essen gehen in Kopenhagen zu finden sind.

Kopenhagen-Copenhagen-where-to-eat-restaurants-danish-vienna-wien-giveherglitter-waffeln-brunch-frühstück-1

Kopenhagen-Copenhagen-where-to-eat-restaurants-danish-vienna-wien-giveherglitter-7

5 – Kaffe genießen auf der kleinsten Sonnenterrasse

Was bei mir im Urlaub auf keinen Fall fehlen darf ist ein gemütlicher Kaffee am Nachmittag. Durch Zufall haben wir diese unheimlich süße Terrasse im obersten Stockwerk im Illum (Kaufhaus) gefunden. Ich bin ein totaler Fan von solchen kleinen ruhigen Rückzugsorten in wuseligen Städten. Genau das Richtige im Urlaub. Aber selbst wenn ich in Kopenhagen leben und arbeiten würde wäre ich wahrscheinlich mindestens einmal die Woche dort zu Besuch!

Kopenhagen-Copenhagen-where-to-eat-restaurants-danish-vienna-wien-giveherglitter-5

 

*Header pic via thecopenhagentales.com 

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Kerstin
    26/04/2016 at 9:21

    Oh wundervoller Post! Ich finde Kopenhagen sieht so faszinierend aus. Steht definitiv auf meiner Bucketlist 🙂

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com/

  • Reply
    sisters, jeans & messy buns
    26/04/2016 at 21:39

    Toller Post! Nach Kopenhagen möchte ich auch einmal! 🙂 Schöne Fotos, jetzt hab ich Fernweh!
    Liebe Grüße, Natascha

  • Reply
    Melissa
    27/04/2016 at 7:08

    Toller Beitrag! Ich bin ein großer Skandinavian-Fan und war auch schon mal in Kopenhagen… wunderschöne Stadt mit einem tollen Flair..muss ich definitiv bald wieder hin 🙂
    Liebe Grüße, Melissa
    http://mylivingspree.blogspot.de/

  • Leave a Reply