BABY Beauty

Skin & Body Care in der Schwangerschaft – meine Lieblinge und worauf ich besonders achte

[Werbung] Skincare ist immer ein schönes Thema. Vor allem aber in der Schwangerschaft hört man noch mehr auf den Körper und will ihn hegen und pflegen. Und dabei will man auf keinen Fall etwas falsch machen. Ich zeige euch heute meine Body & Skincare Faves in der Schwangerschaft und erzähle ein wenig worauf ich besonders achte.

 Skin & Body Care in der Schwangerschaft


Hautveränderungen in der Schwangerschaft

Wenn ich ganz ehrlich bin, dann ist die Schwangerschaft das Beste was meiner Haut je passiert ist. Kein Scherz. So eine schöne Haut hatte ich zuletzt mit 17 und als mein Körper noch mit Hormonen der Pille vollgestopft war. Ihr wisst ja, dass ich nach dem Absetzen der Pille sehr mit Unreinheiten gekämpft habe. Das ging so weit, dass ich deswegen meine komplette Ernährung auf den Kopf gestellt habe. Erst dann wurde es besser. So weit, dass ich mich wieder wohl fühlte.

Jetzt in der Schwangerschaft ernähre ich mich zwar gesund, achte aber bei weitem nicht mehr so genau darauf was ich esse. Vor allem esse ich jetzt wieder Milchprodukte. Diese waren zuvor Gift für meine Haut (und nebenbei auch nicht ganz so angenehm für meine Verdauung). Meine Ärztin und Hebamme haben mir bestätigt, dass es sein kann, dass gewisse Unverträglichkeiten in der Schwangerschaft (zumindest vorübergehend) verschwinden. Was für mich nun auch gut ist, denn dann muss ich nicht mit vielen Ergänzungsmitteln meine optimale Nährstoffzufuhr pushen. Mal sehen, wie das nach der Schwangerschaft weitergeht.

Long Story short ist meine Haut derzeit sehr unkompliziert und benötigt meist einfach nur Feuchtigkeit.

Wenn man nach dem Altweibergeschichten geht, würde das ja bedeuten, dass es ein Bub wird. Na mal sehen.

 

Worauf ich bei Skincare nun besonders achte

Was die ganz normale Basic Skincare (Feuchtigkeit) betrifft, gibt es nicht sehr viel zu beachten (bzw. eigentlich gar nichts). Außer natürlich man möchte nur mehr Naturkosmetik verwenden – was sich er eine gute Entscheidung ist. Aber auch konventionelle feuchtigkeitsspendende Kosmetik hat (nach meiner Recherche zufolge) keine negativen Auswirkungen auf das ungeborene Kind.

Bei aggressiveren Inhaltsstoffen muss man dann schon genauer werden. Ihr wisst, dass ich gerne Retinol (Vitamin A) und auch chemische Peeling Produkte (glycolic acid = AHA, lactic acid = AHA, salicylic acid = BHA) verwende. Hier wurde meine Recherche dann genauer. Meine Haut liebt Glycolsäure Peelings und ich hoffte, dass ich in der Schwangerschaft nicht darauf verzichten muss.

Achtung bei Retinol (Vitamin A Produkten): Hier soll man in der Schwangerschaft die Finger davon lassen. Vor allem bei verschreibungspflichtigen Präparaten ist die Dosis meist sehr hoch. Aber auch konventionelle Produkte mit Retinol sollten aus Sicherheit vermieden werden.

Achtung bei Salicylsäure (BHA Peelings): Was ich durch meine Recherchen herausfinden konnte, soll man in der Schwangerschaft bestenfalls auf Salicylsäure verzichten. Sie ist oft in Anti-Pickel Produkten enthalten. In geringer Dosis (2% oder weniger) soll sie keine Auswirkung haben. In höheren Mengen kann sie allerdings ein Risiko darstellen.

Grünes Licht für AHA Peelings (glycolic acid und lactic acid): Hier wurden keine negativen Auswirkungen bestätigt. Eine weitere Verwendung meiner Glycolsäureprodukte steht also nichts im Weg. Vor allem wenn jemand von euch unter Unreinheiten in der Schwangerschaft leidet, ist das sicher ein gute Lösung. Am Tag danach aber immer Sonnenschutz tragen – solche Produkte machen die Haut empfindlicher für Sonnenschäden, was vor allem in der Schwangerschaft unschöne Pigmentflecken verursachen kann.

Grünes Licht für Vitamin C Seren: Vitamin C Produkte können sorgenfrei verwendet werden.

So natürlich wie möglich: Das kann natürlich jeder für sich entscheiden. Man muss jetzt nicht alles bisher verwendete hinauswerfen und sich komplett mit Naturkosmetik eindecken – ich verwende auch nicht nur Naturkosmetik. Generell achte ich aber jetzt besonders auf die Inhaltsstoffe und scanne die Produkte beim Kauf vorher meist mit der App ‚Codecheck‘ um etwaige Ubeltäter ausfindig zu machen.

 


  Skin & Body Care Lieblinge in der Schwangerschaft

 

Weleda Schwangerschafts-Pflegeöl [Naturkosmetik]

Es war das erste öl zu dem ich gegriffen habe und ich bin aus Überzeugung dabei hängen geblieben. Es könnte etwas besser riechen aber inzwischen habe ich mich daran gewöhnt. Ich wollte unbedingt ein Öl mit 100% natürlichen Inhaltsstoffen und ohne Palmöl. Beliebte Alternativen (wie zB. Bi-Oil) enthält außer Palmöl nicht mehr wirklich viele andere Dinge, was ich nicht unterstützen kann und auch nicht verstehe.

Omorovicza Daily Vitamin C Serum [Naturkosmetik]

Ihr wisst ich liebe dieses Serum und vor allem in der Schwangerschaft möchte ich ein gutes Vitamin C Serum nicht missen. Es hält die Ausstrahlung meine Haut frisch und spendet auch noch die richtige Menge an Feuchtigkeit. Mehr zu Vitamin C Seren gibt es in diesem Beitrag.

Omorovicza Mineral UV Shield SPF 30 [Naturkosmetik]

Ich verwende ohnehin jeden Tag (!) Lichtschutz im Gesicht. Vor allem in der Schwangerschaft solltet ihr aber darauf achten – immerhin ist man noch anfälliger für Pigmentflecken (=Altersflecken). Im Gesicht verwende ich am liebsten einen mineralischen Filter. Ich habe einfach das Gefühl meine Haut mag das lieber. Solltet ihr generell auf LSF reagieren (Unreinheiten usw.), probiert mal rein mineralischen Filter.

MyClarins Re-Boost Refreshing Hydrating Cream

Ich bin absolut begeistert von der neuen jungen Skincare Linie von Clarins. So begeistert, dass ich nichts anderes mehr verwendet habe, seit ich sie zum Testen bekommen habe. Die Refreshing Hydrating Cream verwende ich immer als Tagespflege über meinem Serum und unter dem Sonnenschutz.

MyClarins Re-Charge Relaxing Sleep Mask

Wenn ich einen Sieger aus der gesamten neuen Linie wählen müsste, dann wäre es diese Sleeping Mask. Ich bin gerade dabei den Tiegel leer zu machen. Meine Haut trinkt diese Creme regelrecht. Gott sei Dank habe ich schon ein Backup.

The Organic Pharmacy Hyaluronic Acid Serum [Naturkosmetik]

Auch dieses Serum liebe ich schon seit langer Zeit. Für mich sicherlich eines der allerbesten Allrounder Seren für jeden – egal welcher Hauttyp. Noch dazu ist es Naturkosmetik und mit €38,- meines Erachtens auch absolut im Rahmen.

The Organic Pharmacy Four Acid Peel [Naturkosmetik]

Auch wenn meine haut derzeit sehr unkompliziert ist, braucht sie dennoch manchmal ein wenig Erneuerung. Auch das Four Acid Peel Serum von The Organic Pharmacy liebe ich schon lange. Es ist nach meinen Recherchen sicher in der Schwangerschaft bzw. ohnehin eher sanft zur Haut im Vergleich zu anderen chemischen Peelings für zu Hause.

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply