FOOD & DRINKS LIFE & STYLE

Honiglebkuchen

 

Was wäre Weihnachten ohne Lebkuchen?! Eben genau aus diesem Grund habe ich mich vor ein paar Jahren auf die Suche nach DEM perfekten Rezept gemacht. Worauf ich nämlich keine Lust habe ist mir die Zähne auszubeissen an den generell harten Keksen, die sich meiner Meinung nach unberechtigterweise Lebkuchen schimpfen. Wenn das jemand mag dann bitteschön aber mein Lebkuchen muss auch nach 2 Wochen noch schön weich sein. Das gibt es nicht? Oohhh doch.
550 g Roggenmehl
150 g Weizenmehl
650 g Honig
1 Ei
10 g Natron
30 ml Wasser
1 Packung Lebkuchengewürz
evtl Mandeln oder sonst. Nüsse zum Belegen
Ei zum Bestreichen
Alle Zutaten miteinander vermengen und zu einem glatten Teig kneten (wenn der Teig zu sehr klebt noch etwas Weizenmehl zugeben). Ein paar Stunden in einer Frischhaltefolie verpackt im Kühlschrank rasten lassen. Dadurch verhärtet sich der Honig und der Teig klebt nicht beim Verarbeiten. Danach nur noch den Teig ausrollen (nicht zu dünn), Formen ausstechen und mit einem verquirlten Ei bestreichen.
Im vorgeheizten Backrohr (170°C Heißluft) ca 8 Minuten goldgelb backen. Nicht zu lange im Ofen lassen! Sobald man bemerkt, dass sie Farbe annehmen und sie am Rand dunkler werden müssen sie raus. Vor dem verpacken in die Keksdose zum Schluss noch vollständig auskühlen lassen.

 

 

WAS SIND EURE LIEBLINGSKEKSE ZU WEIHNACHTEN? LASST ES MICH WISSEN, WENN IHR MEIN REZEPT AUSPROBIERT HABT!
xoxo.
Ursula

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply