Beauty

Q&A: alles zu meinen Haaren

Neben meiner Haut sind meine Haare das top Thema bei Fragen von euch an mich. Das freut mich natürlich sehr und ich gebe euch logischerweise auch gerne all mein Wissen und meine Tricks dazu preis. Als ich letztens der Carola wieder einmal einen Besuch abstattete in ihrem Salon, kamen noch mehr Fragen als sonst – offensichtlich gefällt euch die etwas andere Haarfarbe genauso gut wie mir. Anstatt jede Frage immer einzeln zu beantworten fasse ich hier mal alles zusammen – deshalb gibt es heute ein Q&A: alles zu meinen Haaren.

Q&A: alles zu meinen Haaren

Wer ist dein/e FrisörIn?

Ich bin schon seit einiger Zeit der lieben Carola Staudinger treu. Sie weiß genau was ich will, ich muss nicht lange erklären und ich war noch nie (!) unzufrieden. Ich habe bisher schon wirklich viele Salons getestet und es war oft so, dass ich mir nach dem Besuch die Haare wusch weil ich die Frisur nicht gut fand – das soll natürlich nicht so sein.

Sie ist vor kurzem in wunderschöne neue Räumlichkeiten im 1. Bezirk in Wien umgezogen. Das ändert zwar nichts an ihrer ohnehin schon tollen Leistung, macht aber den Aufenthalt (der mit Färben und schneiden und allem drum und dran ganz schön lange dauern kann), um einiges angenehmer. Vor allem ich sage nur Massagesitze bei den Waschbecken – herrlich!

 

Wie bekommt man so ein kühles blond?

Ich sag’s gleich – das ist nicht ganz so einfach. Ich dachte mir zunächst, dass man solche Farben einfach so färben kann. Das geht allerdings nicht. Um es trotz der kühlen Farbe dennoch natürlich wirken zu lassen, muss man zuvor ein helles blond färben und dann mit einer Silbertönung drübergehen. So hat es mir jedenfalls Carola erklärt. Gefärbt haben wir diesmal nicht nur Balayage sondern eine Mischung aus Balayage und Strähnchen die fast bis zum Ansatz gehen. So wirken die Haare als Ganzes einfach noch heller. Die Tönung wurde dann zum Schluss überall einmassiert.

Wie ihr euch schon denken könnt, hält die Tönung natürlich nicht ewig. Das heißt, dass ich zu Hause regelmäßig (etwa alle zwei Wochen) mit Color Refreshers arbeiten muss um den Ton zu erhalten. Ich verwende dazu die Color Refresh Pflege von Maria Nila in der Farbe „Pearl Silver“. Ich spüle beim Waschbecken zuerst meine Haare nur mit Wasser durch, trockne sie dann so gut wie möglich mit einem Handtuch ab und trage dann das Produkt vom Ansatz bis in die Spitzen großzügig auf. Danach kommen alle Haare mit einer Klammer in einen Dutt bevor ich sie dann ca. 20min später mit Shampoo wieder reinige. Ich verwende erst danach Shampoo weil ich sonst das Gefühl habe nicht alles ordentlich auswaschen zu können. Je nach gewünschter Intensität kann man das Produkt natürlich auch kürzer in den Haaren lassen – ich will allerdings wirklich ein starken Ergebnis sehen – deshalb die 20min. Auf der Verpackung steht allerdings ca. 8min (damit würde ich persönlich nicht weit springen). Das muss man aber einfach für sich ausprobieren. Die Color Refresh Pflege hinterlässt einem mit wunderbar gepflegten, herrlich duftenden und vor allem wieder von Ton her kühlen Haaren.

Die Pflege gibt es übrigens auch noch in anderen Farbtönen. Wer zB naturbraune Haare hat und diese ein wenig wärmer im Ton haben möchte, kann zu Cacao Red oder Autumn Red greifen. Ebenfalls bei blonden Haaren die vielleicht etwas goldiger erscheinen sollen gibt es etwas Passendes.

 

Welche Tools verwendest du für deine Beach Waves?

Ich verwende den Philips Curl Control Lockenstab mit einem Durchmesser von 2,5cm. Welche Marke ihr verwendet ist wirklich irrelevant. Mir war erstens der Durchmesser von 2,5cm wichtig und zweitens wollte ich die Möglichkeit haben die Klammer abzumontieren. Leider kommen die meisten (günstigeren) Lockenstäbe mit so einer unnötigen Klammer die kein Mensch braucht. Der Vorteil von dem Lockenstab ist, dass die Schrauben außen angebracht sind und man die Klammer einfach so mit einem Schraubenzieher abnehmen kann.

Es gibt übrigens ein Video Tutorial zu meinen Beachwaveshier entlang!

Welche Produkte verwendest du für deine Haare?

Ich verwende Shampoo, Haaröl, Volumen-Ansatzspray, Haarspray und Trockenshampoo.

Shampoo

Welchen Shampoo ich verwende variiert sehr. Meistens greife ich zu Produkten die vor allem für gefärbtes Haar gedacht sind. Ganz wunderbar ist zB die Kérastase Reflection Serie. Wenn es von der Drogerie sein soll dann würde ich die Farbbewahrer (rote) Serie von Garnier Wahre Schätze empfehlen – ein wirklich tolles Produkt!

Haaröl

Haaröl kommt bei mir nur in die Spitzen und ganz leicht in die Längen. Derzeit verwende ich das Shu Uemura Essence Absolue Haaröl* oder den Alterna Smooth Kendi Dry Oil Mist. Beide Produkte sind absolut empfehlenswert – vor allem für glattes und feines Haar.

Volumen-Ansatzspray

Schon seit einiger Zeit verwende ich den 48h Volumen Spray von Alterna. Wie bei jedem anderen Ansatzspray auch, muss an acht geben nicht zu viel zu verwenden. Er gibt wunderbares Volumen und beschwert absolut nicht!

Haarspray

Um meine Locken zu fixieren greife ich zum Elnett Haarpsray mit normalem Halt. Der Spray ist einfach unschlagbar fein und fixiert ohne spürbar zu sein.

Trockenshampoo

Zu Trockenshampoo greife ich wenn meine Haare dringend einen Waschgang brauchen würden oder wenn es ihnen nach dem Waschen und Locken machen an Textur fehlt. Einfach ein Ladung davon in den Ansatz und einmassieren. Meine beiden Favoriten sind das Colab Trockenshampoo in der Duftrichtung London und das L’Oréal Elvital Tonerde Absolue Trocken-Shampoo.

 

 


*PR-Sample

**in freundlicher Zusammenarbeit mit Carola Staudinger

Fotos: Kami von kamiempire.com

Location: Hotel Lamée Wien

Flowercrown: We Are Flowergirls x Marina Hoermanseder

 

 

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Fiona
    19/03/2017 at 20:18

    Deine Haare finde ich echt super schön! Und das Top auch – ich liebe die Spitzendetails 🙂
    Liebe Grüße, Fiona THEDASHINGRIDER.com

  • Reply
    Jenny
    18/05/2017 at 10:00

    danke für diesen tollen Beitrag, auch wenn er schon etwas älter ist, bin ich erst auf ihn gestoßen und habe mir die Pflege von Maria Nila bestellt 🙂 ich muss sagen, fürs erste Mal bin ich auch ganz zufrieden, habe mich allerdings nicht getraut es gleich 20 Minuten einwirken zu lassen. Das probier ich dann beim nächsten Mal 🙂

    danke dir und hab noch einen tollen Tag,
    Jenny

  • Leave a Reply