Beauty

Primer für ölige oder Mischhaut – porenverfeinernd & mattierend

[Enthält Afilliate Links] Als Ergänzung zu meinem Beitrag über Primer für trockene Haut, kommt natürlich noch ein Beitrag zu Primer für ölige bzw. Mischhaut. Das Ziel dabei ist Primer zu finden die vor allem in der T-Zone schön mattieren, die Poren kleiner erscheinen lassen und uns nicht nach 5 Minuten wie eine Speckschwarte aussehen lassen.

Ich persönlich habe Mischhaut. Das heißt ich trage immer einen meiner Primer für trockene Haut überall außerhalb der T-Zone auf und presse dann einen der folgenden Produkte überall dort in die Haut, wo ich unter Tags ölig werde oder vergrößerte Poren habe (aka Multi-Priming). Für mich dürfen solche Primer nicht zu dick sein und offensichtlich nach Produkt aussehen auf der Haut. Vor allem aber dürfen sie auch nicht das komplette Leben aus meiner Haut saugen – viele mattierende Primer haben diese Eigenschaft und man endet mit einer ausgetrockneten T-Zone. Das ist nicht nur sehr unangenehm, sondern auch sehr kontraproduktiv denn dann erzeugt die Haut nur noch mehr Öle.

Was ich euch nicht empfehlen würde ist diese Primer im kompletten Gesicht aufzutragen. Selbst ölige Hauttypen werden für normal nicht im kompletten Gesicht ölig. Es ist besser sich auf gewisse Bereiche zu konzentrieren und die anderen mit Feuchtigkeitscreme oder einem anderen pflegenden Primer vorzubereiten. Dabei kann man auch auf ganz leichte ölfreie Creme-Gels zurückgreifen die nicht zu viel fetten zum Beispiel.

Bei porenverfeinernden Primern gilt immer folgendes: Das beste Ergebnis bekommt ihr, wenn man das Produkt in die Haut presst anstatt es zu verreiben. Ich nehme immer eine kleine Menge (ca. Erbsengröße) auf meine Finger auf, verreibe das Produkt dort und presse es dann in die Haut ein. Die porenverfeinernden Eigenschaften können so erst recht ihre volle Wirkung zeigen.


Primer für ölige oder Mischhaut

Cover FX Custom Blot Drops (hier)

Starten wir direkt mit dem einzigen rein mattierenden Primer. Ich habe noch nie ein Produkt wie dieses gesehen oder geschweige denn probiert. Die Blot Drops haben einen ultra feine Textur und sind nach dem Verteilen auf der Haut nicht einmal mehr wirklich spürbar. Was sie aber perfekt schaffen ist die Haut überall dort matt zu halten, wo man die Drops aufgetragen hat. In der Zeit als ich sehr mit Hautproblemen zu kämpfen hatte, war der Primer mein absoluter Life Saver da mit sonst jegliches Makeup von der Nase gerutscht wäre im Laufe des Tages. Die Drops sind allerdings nicht wirklich porenverfeinernd. Sollte man auch das wünschen, würde ich zuerst die Drops und dann on top eine ganz kleine Menge zB POREfessional auftragen um eine Kombi-Wirkung zu erzielen.

Die Blot Drops eignen sich laut Cover FX auch hervorragend dazu um während des Tages das Makeup aufzufrischen und zu mattieren an den gewünschten Stellen. Dafür muss man nur eine kleine Menge Produkt auf einen Beauty Blender aufnehmen und über das Makeup gehen. Ich persönlich habe das noch nicht getestet – es war einfach nicht notwendig – laut den Reviews die ich bisher dazu gesehen habe funktioniert das aber perfekt!

Benefit POREfessional (hier)

Das ist wohl DER Klassiker unter den porenverfeinernden Primern und das zu recht! Ich weiß nicht warum ich so lange gebraucht habe um ihn endlich auch zu testen. Ich bin absolut begeistert. Die Textur ist super fein und lässt sich perfekt verteilen. Vor allem in Kombination mit der Estée Lauder Double Wear Foundation bekomme ich damit absolute Doll Skin. Status quo wird das wohl mein Wedding Day Primer werden – er mattiert aber nicht zu viel, verfeinert die Poren und ist absolut unsichtbar auf der Haut.



Makeup Forever Step1 Smoothing Primer (hier bzw. via MUF Store Wien)

Im Grunde sind die meistern porenverfeinernden Primer sehr ähnlich. Qualitätsunterschiede ergeben sich für mich nur bei der feinen Textur und natürlich im Finish. Auch bei Makeup Forever wurde ich schon vor langer Zeit fündig. Die Textur ist eine Spur dicker als beim POREfessional, was allerdings nicht unbedingt nachteilig ist – das ist einfach Geschmacksache. Der Makeup Forever Primer hat zusätzlich einen leichten Peach Ton der zwar eine schöne Ausstrahlung gibt bei mir, für andere Hauttöne aber nachteilig wirken kann (vor allem wenn man extrem helle Haut hat). Alles in allem aber ein mega Primer und er hält was er verspricht.

Smashbox Photo Finish Pore Minimizing Primer (hier)

Der dritte Primer im Bunde der porenverfeinernden zeigt sich von der Farbe her wieder wie der POREfessional. Die Textur ist hier aber wieder eine Spur dicker noch als die beiden Produkte zuvor. Das ist wiederum Geschmacksache. Man hat damit aber auch hervorragend die Möglichkeit das Produkt so richtig in die Haut zu pressen und ich kann mir vorstellen, dass man damit extrem vergrößerte Poren wohl am besten kaschieren kann. Wie bei den beiden anderen gilt aber, ein tolles Produkt und hält was es verspricht.



 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Sandra Slusna
    13/03/2018 at 22:01

    Danke für die tollen Tipps! Der von Benefit oder Smashbox hört sich für mich am besten an, ich habe auch ziemlich ölige Haut, an manchen Stellen ist sie aber wiederum sehr trocken. 🙂
    Liebe Grüße, Sandra

  • Leave a Reply