Beauty

Pastells & Glitter

Während den Vorbereitungen zu diesem Blogpost wunderte ich mich warum ich, als bekennende Nagellacksüchtige, bisher noch keinen einzigen Post speziell über einen meiner Lieblingslacke erstellt habe. Ich habe bis jetzt noch keine Erklärung. Wahrscheinlich wollte ich unterbewusst die Entscheidung vermeiden mich auf max. zwei Farben zu beschränken. Nachdem ich aber auf Instagram diese tolle Farbe entdeckt und sie mir dann direkt geholt habe, war ein Blogpost dazu unvermeidbar.

Unabhängig von der Farbe sind die Lacke von Kiko und Essie einfach der Hammer. Diejenigen von Kiko überzeugen darüber hinaus noch mit ihrem Preis – EUR 2,90 ist ja auch wirklich nicht viel. Vor allem toll wenn man einmal ein wenig ausgefallenere Farben ausprobieren aber dafür nicht EUR 10,- oder mehr zahlen möchte. Dagegen sind die Nagellacke von Essie schon ein wenig teurer aber natürlich nicht weniger toll.
Die Farbabgabe des Kiko Lacks ist top. Diese Farbe ist im Speziellen die Nr. 508 „Rose Sand“ Es ist im Gegensatz zu vielen Nude-Tönen nicht halb durchsichtig sondern cremig deckend – es ist sehr selten eine schöne helle Farbe in dieser Art zu finden. Der Pinsel ist ähnlich wie bei den Essie Lacken flach und breiter als die klassischen Lack-Pinsel. Das Auftragen gelingt dadurch spielend leicht. Nach einer zweiten Schicht deckt die Farbe auch wirklich sehr gleichmäßig und ohne jeglichen Streifen den kompletten Nagel ab.
Weil Glitzer immer eine gute Idee ist muss natürlich auch noch ein Accent Nail her. Ich liebe die Luxe Effects Linie von Essie. Dieser hat die Farbe „Set in Stones“. Nicht wie bei so vielen anderen Glitzerlacken gibt dieser wirklich viele Glitzerpartikel ab und man muss diese nicht mit einer Lupe suchen bzw. 100 Schichten auftragen bis man etwas erkennen kann. Den Ombre Effekt erreiche ich indem ich, nachdem der Farblack zumindest halb angetrocknet ist, zwei Drittel des Nagels mit dem Glitzerlack bepinsle. Nachdem das wiederum angetrocknet ist kommt auf die schon aufgetragene Glitzerschicht noch eine oben drauf aber diesmal nur auf das letzte Drittel an der Spitze des Nagels. Zum Schluss dann noch eine Portion Klarlack über das gesamte Werk und fertig.
Wär‘ doch gelacht wenn ich nicht wieder einmal meine Polyvore Fähigkeiten auspacken und kein zur Maniküre passendes Outfit zusammenstellen würde. Hier also noch meine Kreation – ist eher eine Frühling/Sommer Variante. Ganz ehrlich… Winteroutfits finde ich nicht ganz so spannend und im Grunde habe ich schon genug von der kalten Jahreszeit.
Nude

 

KENNT IHR DIE LACKE VON KIKO? WAS IST EURE DERZEITIGE LIEBLINGSFARBE BEZ. NAGELLACK?

 

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply