Beauty

mein Fazit zum Microneedling für zu Hause

[Werbung] Sind Neuheiten im Bereich Skincare nicht das Allerbeste? Ich liebe es wenn komplett neuartige Tools und Wirkstoffe auf den Markt kommen. Microneedling ist zwar jetzt nicht komplett neu denn in professionellen Salons kann man sogenannte Skinpen Behandlungen schon seit einiger Zeit machen. Das Tool für zu Hause findet sich aber dann dennoch noch nicht so lange in den Geschäften. Die Versprechungen hören sich ja too good to be true an, was meine Neugierde natürlich nur noch mehr bestärkt hat. Ich habe den Roller also nun schon einige Monate zu Hause und verwende ihn regelmäßig. Alles was ihr dazu wissen solltet und mein Fazit, teile ich in diesem Beitrag mit euch.

  mein Fazit zum Microneedling für zu Hause

Was genau ist Microneedling

Beim Microneedling wird die Haut mit einer Vielzahl von winzig kleinen Nadeln angestochen. Die Nadeln sind dabei maximal 0,5mm lang und treffen nur die Epidermis (oberste Hautschicht). Die Nadeln bei den Derma Rollern für zu Hause sind meist nur 0,25mm lang.

Durch die mikroskopisch kleinen Verletzungen/Reizungen die dadurch entstehen, wird die Durchblutung und der Heilungsprozess der Haut angeregt. Die Folge daraus ist die vermehrte Produktion von Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure. Das stärkt das Bindegewebe.

 

Benefits für die Haut

Die Haut soll schon nach einer Anwendung straffer werden, kleine Fältchen werden vermindert, Pigmentflecken werden heller, Narben heilen besser ab und generell die Ausstrahlung der Haut wird verbessert. Zusätzlich dazu ist die Haut nach der Behandlung noch aufnahmefähiger für Skincare Produkte.

 

Kann man das Microneedling für zu Hause mit den professionellen (Skinpen) Behandlungen vergleichen?

Nein, nicht ganz. Wie schon eingangs erwähnt, ist die Nadellänge eine andere. Die Nadeln bei den Profis ist doppelt so lange wie die für zu Hause (was auch sehr wichtig und gut ist). Die Wirkung nach einer Sitzung beim einem Profi ist daher wirksamer, dafür aber auch schmerzvoller bzw. der Heilungsprozess dauert etwas länger. Nach der Behandlung zu Hause ist außer einer leichten Rötung der Haut sehr wenig zu erkennen, was es angenehm macht zu verwenden – man muss nicht die Behandlung nach den Social Events ausrichten. Die Benefits kann man in meinen Augen aber auch zu Hause erreichen. Man muss die Behandlung einfach öfter wiederholen (anders als in einem Salon). In Summe kommt einem die behanldung zu Hause viel günstiger, schneller effektiv ist sie sicher im Salon.

 

 

Schmerzen, ja oder nein?

Die Behandlung mit dem Roller zu Hause tut nicht weh. Es piekst ganz leicht, das ist alles. Die Behanldung bei einem Profi habe ich selbst noch nicht gemacht, aus Erzählungen anderer habe ich allerdings gehört, dass die Behandlung nicht sonderlich angenehm ist. Wa sich weiß wird in den meisten Fällen mit leicht betäubenden Cremen gearbeitet um es so angenehm wie möglich zu gestalten. Es ist aber bestimmt auszuhalten und hört sich schlimmer an als es ist.

 

Worauf man bei der Behandlung zu Hause achten sollte

Der Druck beim über die Haut rollen sollte nicht zu hoch sein. Man merkt sehr schnell wie fest man drücken kann, damit man nicht zu viel und nicht zu wenig spürt. Ebenfalls sollte die Partie unter den Augen ausgespart werden. Hier ist die Haut so dünn und empfindlich, eine Behandlung mit dem Derma Roller würde erstens sehr schmerzen und zweitens zu viel verletzen. Ebenfalls sollte der Derma Roller nicht angewendeten werden, wenn man darauf mit sehr starken Hautreizungen reagiert. Hautrötungen sind normal und auch gewünscht, Halten diese zu lange an oder entzünden sie sich, sollte die Behandlung abgebrochen werden.

Den Derma Roller nach jeder (!) Behandlung ordentlich desinfizieren. Ich verwende dazu den Dr. Bronner’s Hygiene Spray Bio Lavendel.

 

Meine Microneedling Routine

Meistens verwende ich den Roller einmal die Woche. Immer dann jedenfalls wenn ich einen kleinen Beauty Abend mit Masken usw. einlege. Zuerst reinige ich mein Gesicht, danach kommt Spray Toner und dann wird auf der trockenen Haut gerollt. Zuerst vertikal und dann an den selben Stellen noch einmal horizontal. Danach folgt noch einmal Spray Toner, bevor die Maske meiner Wahl aufgetragen wird. Solltet ihr eine reinigende Maske verwenden (Clay Mask zB.), unbedingt danach noch eine beruhigende, feuchtigkeitsspendende Maske verwenden. Das hilft der Haut sich schneller zu regenerieren. Der Tipp gilt übrigens generell – nicht nur nach dem Microneedling.

 

Welchen Derma Roller ich verwende

Ich benutze den Derma Roller von Mukti Naturally Organic Skincare (via Staudigl). Es gibt solche Roller aber schon von mehreren Marken. Es ist nur wichtig hier auf die Qualität zu achten und nicht am falschen Ende zu sparen. Immerhin ist es ein Tool, das man sich nur einmal zulegen muss.

 

Mein Fazit

Ich möchte den Derma Roller nicht mehr missen. Ich habe keine nennenswerten Falten oder Pigmentflecken, dazu kann ich euch also nichts sagen. Ich hatte allerdings nach dem Absetzen der Pille leichte Akne, die auch ihre Spuren hinterlassen hat. Hier hat mir der Roller sehr geholfen. Zusätzlich bin ich der Meinung, dass Produkte tatsächlich viel besser von der Haut aufgenommen werden nach der Anwendung. Er ist daher jetzt fixer Bestandteil meiner Skincare Routine.

 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Feinstens
    08/07/2019 at 9:14

    Eine tolle Skincare Routine für zuhause und schon kann mal gleich bestens entspannen. Danke, liebe Ursula, dass du uns dieses schöne Produkt vorstellst, um das Spa-Feeling ein klein wenig nach Hause zu bekommen. 😉

  • Leave a Reply