TRAVEL

Hotel Review: Hotel Hochschober Turracher Höhe

Nach sehr arbeitsreichen Wochen, für meinen Schatz genauso wie für mich, war es an der Zeit einmal die Füße hochzulegen und abzuschalten. Das verlängerte Wochenende im Hotel Hochschober auf der Turracher Höhe haben wir daher schon mit Sehnsucht erwartet und freuten uns riesig, als es dann endlich losging. Auf uns warteten 4 Tage Entspannung und einfach Zeit für uns.

Hotel Hochschober Turracher Höhe

Gleich zu Beginn möchte ich ein paar Background Infos geben, bevor ich euch erzähle was mir besonders gut gefallen hat. Das Hotel Hochschober gibt es nun schon seit 85 Jahren. Seit der Eröffnung in Jahr 1929 hat sich aber natürlich einiges getan und man hat nicht das Gefühl, als ob man in einem Hotel von anno dazumal wohnt. Heute führt Familie Leeb und Klein den noch immer bestehenden Familienbetrieb mit äußerster Detailverliebtheit die man an jedem Eck und in jedem Raum des Hotels erkennen kann.

Sei es das beheizte Seebad in dem man sogar bei Schnee und Minusgraden wohlig warm seine Runden drehen kann, der Chinaturm der so traditionell erbaut worden ist und in dem nicht nur Yoga angeboten wird, oder der wunderschöne Kristall Spa in dem man immer wieder einen wundervollen Ausblick direkt auf den See hat – all das und noch viel mehr macht das Hotel Hochschober als Wellnesshotel ganz besonders und absolut nicht alltäglich.

hotel-hochschober-turracher-hohe-travelblogger-giveherglitter-16

hotel-hochschober-turracher-hohe-travelblogger-giveherglitter-14

hotel-hochschober-turracher-hohe-travelblogger-giveherglitter-13

Was mir besonders gefallen hat

Einrichtung: Schritt für Schritt hat das Hotel in den letzten Jahren seine Zimmer und die allgemeinen Bereiche renoviert und vor allem modernisiert. Das sieht man gleich auf den ersten Blick! Generell ist das Haus kein Neubau wie man sich denken kann. Man sieht einfach, dass alte Substanz da ist. Es wurde jedoch das Allerbeste herausgeholt und etwas Charmantes daraus gemacht, so, dass man denkt es wäre schon immer so gewesen. Die Seele des Hauses ist ganz offensichtlich noch erhalten geblieben. Überall wurde einfach ein moderner Touch eingefügt – sei es in der Lobby oder im Spa Bereich.

Zimmer: Die meisten Zimmer sind schon auf dem neuesten Stand und erinnern eher an einen Neubau als an ein Traditionshaus. Das Design in den Zimmern hat mir persönlich ganz besonders gut gefallen – modern aber dennoch sehr gemütlich und zum Wohlfühlen. Vor allem der großzügige Stauraum und wiederum die Liebe zum Detail machen es auch hier wieder aus.

Modern aber dennoch sehr gemütlich und zum Wohlfühlen.

Spa Bereich: Der Großteil des Spa Bereiches wurde Anfang diesen Sommers erneuert und erstrahlt jetzt in wundervoll modernem Glanz. Verschiedenste Teesorten, Säfte, Molke und auch kleine Snacks warten hier auf einem. Das Angebot von Behandlungen ist riesig! Hier eine Entscheidung zu treffen ist fast unmöglich. Was mir auch unheimlich gut gefallen hat ist der Hamam Bereich. Man taucht dabei fast in eine andere Welt ein. Alles ist wunderschön orientalisch dekoriert und versprüht ein richtig entspanntes Flair.

Programm: Wer keine Lust hat den ganzen Tag im Spa Bereich zu verbringen, der ist ebenfalls sehr gut aufgehoben im Hotel Hochschober. Es gibt jeden Tag mehrere Programmpunkte an denen man kostenlos teilnehmen kann. Das fängt an bei Yoga, Faszientraining, verschiedene Wanderungen, Tanzkurs (wurde speziell zu der Zeit angeboten in der wir dort waren), Kochen, Literatur uvm. Darüber war ich wirklich sehr erstaunt und man muss fast ein wenig aufpassen, dass man sich nicht zu viel aufbürdet und dann erst recht wieder Freizeitstress hat weil man alles ausprobieren möchte.

Wer keine Lust hat den ganzen Tag im Spa Bereich zu verbringen, der ist ebenfalls sehr gut aufgehoben im Hotel Hochschober.

Wir haben beim Faszientraining und beim Tanzkurs teilgenommen und es hat uns beides sehr gut gefallen. Die meisten solcher Kurse finden im Chinaturm statt – da dieser direkt am Wasser steht hat man daher einen wundervollen Ausblick über das Wasser.

Gastfreundschaft/ Personal: Jeder Gast wird herzlich empfangen im Hotel. Gleich nach der Ankunft noch in der Lobby wurde uns Kaffee und Kuchen angeboten – damit fing unser Aufenthalt schon einmal super an. Generell sind alle Menschen die im Haus alles aufrecht erhalten und dazu beitragen, dass alles so läuft wie es soll, wahnsinnig nette Menschen und überdurchschnittlich freundlich. Die KellnerInnen im Restaurant sind uns überaus aufmerksam und zuvorkommend aufgefallen und auch die Zimmermädchen sind sehr charmant. Ich bin ja immer der Meinung, dass das Bestehen eines Hotels/Projekts/Unternehmens usw. steht und fällt durch die Menschen die dahinterstehen – das sind daher nicht nur die Chefs sondern jeder Einzelne.

Essen: Das Essen war einfach nur hervorragend. Wir freuten uns jeden Tag wieder darauf! Vor allem positiv aufgefallen ist mir, dass es immer ein veganes Alternativmenü gab. Ich lebe zwar nicht vegan aber es ist dennoch ein Thema, das aufgegriffen werden muss und sehr vielen Menschen verständlicherweise ein Anliegen ist. Auch beim Essen wird also ganz großen Wert auf Details gelegt – das fängt schon bei der Qualität der verwendeten Produkte an. Man schmeckt einfach, dass mit ordentlichen Lebensmitteln gekocht wurde und, dass sich jemand Gedanken darüber gemacht hat.

Das Essen war einfach nur hervorragend.

Gegend: Dass die Gegend wunderschön ist muss ich euch wohl nicht erzählen. Das Hotel liegt auf knapp 1.800 m direkt am See in der absolut ruhigsten Lage dort. Rundherum erheben sich die wundervoll grünen Berge die sich im See spiegeln. Alleine schon wenn man aus dem Fenster Blickt also pure Entspannung.

hotel-hochschober-turracher-hohe-travelblogger-giveherglitter-1

hotel-hochschober-turracher-hohe-travelblogger-giveherglitter-12

hotel-hochschober-turracher-hohe-travelblogger-giveherglitter-11

hotel-hochschober-turracher-hohe-travelblogger-giveherglitter-10

hotel-hochschober-turracher-hohe-travelblogger-giveherglitter-9

hotel-hochschober-turracher-hohe-travelblogger-giveherglitter-8

hotel-hochschober-turracher-hohe-travelblogger-giveherglitter-7

hotel-hochschober-turracher-hohe-travelblogger-giveherglitter-6

hotel-hochschober-turracher-hohe-travelblogger-giveherglitter-5

hotel-hochschober-turracher-hohe-travelblogger-giveherglitter-4

hotelhochschober_kuschelnest

hotelhochschober_see_sauna_5

hotelhochschober_ruheraum_1

Die Fotos dürfen ausschließlich für Marketingmaßnahmen des Hotel "HOCHSCHOBER" - Turracher Höhe - Turrach - Österreich - verwendet werden. Jegliche Nutzung Dritter ist mit dem Bildautor Günter Standl (www.guenterstandl.de) gesondert zu vereinbaren.

 

Hotel Hochschober Turracher Höhe, Kärnten Österreich am 25. und 26. Juli 2009 ©moritzhoffmann.com widenmayerstrasse 41 80538 München +49 89 5454 1934 +49 173 23 09 643 post@moritzhoffmann.com

hotelhochschober_see_sauna_1

hotelhochschober_hamam_1

Was mir nicht ganz so zugesagt hat

Gäste die nicht wissen was sich gehört und was nicht: Gut, das hat jetzt nicht direkt etwas mit dem Hotel an sich zu tun aber dennoch wollte ich es an dieser Stelle loswerden. Leider ist mir aufgefallen, dass einige Menschen nicht wirklich wissen wie sie sich benehmen müssen. Ich rede dabei nicht von Kindern oder aufgeweckten Jugendlichen sondern von reifen Menschen, viele auch schon pensioniert. Die Ruheräume im Hotel sind wundervoll eingerichtet und laden so richtig ein sich wohl zu fühlen. Dass man dabei einschläft ist ganz normal und passiert auch mir. Wenn dann aber jemand anfängt einen ganzen Wald abzusägen beim Schlafen, dann amüsiert mich das gar nicht. Vor allem wenn die Begleitung absolut gar nichts dagegen macht und den Partner einfach gewähren lässt. Zusätzlich wissen viele anscheinend auch nicht was es heißt leise zu sein. Leise bedeutet leise und nicht so ein bisschen leise. Wenn jemand flüstert hört man das trotzdem! Ich sage nichts wenn man kurz etwas zu sagen hat aber wenn man eine Geschichte erzählen will bei der dann auch gelacht wird, dann hat das nichts mehr mit leise zu tun. Ein Appell also an so manche Erwachsene die nicht wissen was sich gehört: Bitte reißt euch doch zusammen!

Aufguss in der Panoramasauna: Ich habe mich schon sehr auf den Aufguss in der großen Panorama Sauna gefreut. Ich kenne solche geführten Aufgüssen schon aus anderen Wellnesshotels und erwartete mir demnach Ähnliches. Leider wurde ich aber diesbezüglich ein wenig enttäuscht. Ich meine, es war ein Aufguss aber das wars auch schon. Ich hatte mir ein wenig mehr erwartet – vielleicht ein paar Worte zu den verschiedenen Ölen, generell Erzählungen oder gar ein paar Witze? Ich kannte es bisher einfach so. Gut es muss nicht immer gleich sein – wenn aber nur jemand reinkommt der dann ein wenig Eis und Wasser mit Saunaöl auf die Steine gießt und mit den Handtuch wachelt, dann reicht mir das leider nicht aus für einen geführten Aufguss. Vielleicht könnte man daran noch ein wenig feilen. 🙂

hotel-hochschober-turracher-hohe-travelblogger-giveherglitter-3

Fazit

Wir hatten eine wunderschöne Zeit und ich würde jederzeit wieder in das Hotel Hochschober fahren. Es kommt auch bald das Follow Me Around Video von unserem Besuch online damit ihr euch noch ein besseres Bild machen könnt. Lasst euch nicht von den „negativen“ Punkten abschrecken – ich will einfach immer komplett ehrlich mit euch sein und da darf ich euch das nicht vorenthalten. Uns hat das Hotel wirklich sehr überzeugt und wir haben uns während des gesamten Aufenthaltes pudelwohl gefühlt. Wer dem Alltag entfliehen will und eine Auszeit braucht ist genauso gut aufgehoben wie jemand der sich auf jeden Berg stürzen will. All in all also bekommt das Hotel Hochschober meine absolute Empfehlung und es wird euch allen sicher sehr gut gefallen dort!

Uns hat das Hotel wirklich sehr überzeugt und wir haben uns während des gesamten Aufenthaltes pudelwohl gefühlt.

*Danke dan das Hotel Hochschober für die Einladung!

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply
    Steffi
    29/09/2016 at 8:24

    Ich bin sooooo bei dir, das kritisieren wir auch IMMER an jedem Wellness-Urlaub, dass die Gäste nicht wissen, wie man sich zu benehmen hat. Am meisten regt es mich auf, wenn Leute im Nacktbereich mit Badesachen herum laufen. Wenn ich das nicht möchte, dann brauch ich diesen Bereich auch nicht betreten. Ich finde es echt total unangebracht in der Sauna mit Badesachen zu sitzen. *grrrr*

    Ich bin auch schon reif und am Sonntag ist es bei uns auch endlich soweit.

    Bussi Steffi

    • Reply
      Ursula
      02/11/2016 at 12:03

      Ja echt so eine Frechheit! 😀 naja… wenn wir keinen größeren Probleme haben dann passt das ja! haha!

      xx Ursula

  • Reply
    Sandra Slusna
    29/09/2016 at 9:54

    Dort sieht es ja richtig schön aus, ich finde diese Hotel Reviews ganz spannend, weil man dadurch dann weiß, wo es sich auszahlt und wo nicht. Ich war eigentlich nur einmal in einem Wellness Urlaub und das für einen Tag, also sollte ich es echt Mal wieder wiederholen, aber du hast Recht, dass es manchmal auch nicht gerade angenehm sein kann! Ich habe es schon soooo sooo oft erlebt, dass Leute in der Sauna mit Badesachen sitzen und dann auch noch ohne Handtuch!!! 🙁
    Mit liebsten Grüßen
    Sandra von http://www.shineoffashion.com
    https://www.instagram.com/sandraslusna/

    • Reply
      Ursula
      02/11/2016 at 12:04

      Manche Leute wissen einfach nicht wie sie sich zu benehmen haben. 😉

      Danke für deine lieben Worte.

      xx Ursula

  • Reply
    Dominik
    29/09/2016 at 10:22

    Wirklich sehr toller Bericht und die Bilder sind der Wahnsinn. Das Hotel ist wirklich einmalige Klasse, kann nur jedem empfehlen es sich auch einmal anzusehen!

    • Reply
      Ursula
      02/11/2016 at 12:04

      Danke Liebling 🙂 Freut mich wenn es dir auch so gefallen hat!

      xx Ursula

  • Reply
    Dolce Petite
    29/09/2016 at 19:51

    Super schöne Fotos!
    <3

    • Reply
      Ursula
      02/11/2016 at 12:04

      Danke du Süße!

      xx Ursula

    Leave a Reply