Beauty

Ein Liebesbrief an Lipliner und meine liebsten neutralen Töne

[Werbung] Es erstaunt mich gerade selber, dass ich einen Blogpost nur zu Liplinern schreibe. Ich bin mir sicher, dass man auf dem Blog einen uralten Blogpost findet in dem ich schreibe, dass ich keine Lipliner verwende und ich sie eigentlich auch super unnötig finde. Ja was soll ich sagen, das hat sich geändert. Jetzt geht’s fast nicht mehr ohne.

  Ein Liebesbrief an Lipliner

Wenn ihr schon Team „Lipliner“ seid, dann könnt ihr mal kurz weghören. Wenn ihr noch zu den Verweigerern gehört, dann hört mal zu.

Niemand hat komplett symmetrische Lippen. Niemand. Zusätzlich hat kaum jemand eine perfekt definierte Lippe. Ich sage nicht, dass man dann nicht schön ist so oder so einen Blödsinn. Ganz im Gegenteil. Nur wenn man Spaß an Makeup hat und auch gerne Lippenstift trägt, dann wird das Thema Symmetrie oder Lippenkontur schon schlagender.

 

Sechs Gründe warum man Lipliner verwenden sollte

Eins.     Die Haltbarkeit des Lippenstifts wird erhöht. Immerhin trägt man den Lipliner nicht nur am Rand auf sondern auch auf der kompletten Lippe. Somit fungiert er als Base für den Lippenstift.

Zwei.     Die Lippen werden perfektioniert. Und wer will das nicht?

Drei.     Man kann Volumen schummeln. Ich sage damit nicht, dass ihr euch einen Dolly Buster Mund malen sollt. Aber dort und da minimal über die Kontur hinaus schadet nicht.

Vier.     Sogar der langweiligste Lippenstift sieht damit wie von Makeup Artist aufgetragen aus.

Fünf.     Knalliger Lippenstift kann nur gut aussehen wenn man Lipliner dazu verwendet hat. Selbst wenn man mit dem Lippenstift an sich eh schon präzise arbeiten kann. Es ist noch einmal etwas anderes.

Sechs.     Man kann das Aussehen der Lippen und somit den ganzen Makeup Look variieren. Einmal den Lippenbogen sehr definiert, einmal eher dezenter. Das liegt ganz in eurer Hand.

 

Extra Tipp für knallige Lippenstifte

Normalerweise trägt man Lipliner ja vor dem Lippenstift auf. Ich persönlich hab das bei knalligen Farben aber so eine Schwierigkeiten und da macht es für mich andersrum irgendwie mehr Sinn. Ich trage also zuerst den Lippenstift so gut ich kann auf (ohne über die natürliche Lippenkontur hinauszugehen). Danach erst folgt die Perfektionierung mit Lipliner – so als würde ich mir ganz normal die Lippen umranden. So bekommt man dann am Ende die perfekte Form ohne zu übertreiben.

 

Lipliner | Meine liebsten neutralen Töne

Kjaer Weis Lip Pencil [Rose] – Ein Naturkosmetik makeup Produkt das auf voller Länge überzeugt. Nicht nur die Farbe ist ein Knaller.

Essence Lipliner [12] – Ich bin generell ein Fan der Essence Lipliner, nicht nur diese Farbe.

Judith Williams Judith’s Stay Lipliner [helles Nude] – Wahrscheinlich mein Liebster aus allen. Meine absolut perfekte Farbe für sämtliche Nude Lippenstifte.

MAC Lip Pencil [Spice] – Think 90’s. Ein natürlicher Ton aber dennoch ein Statement.

MAC Lip Pencil [Soar] – Geht von der Farbe in die Beeren Richtung. Wunderschöner Ton vor allem im Herbst.

Charlotte Tilbury Lip Cheat [Pillow Talk] – Ein Klassiker. Geht immer.

 

(Die Farben von oben nach unten sind in der Reihenfolge der Liste von oben nach unten)

 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Feinstens
    25/03/2019 at 13:36

    Zum Team Lipliner zählen wir uns schon lange. Aber den perfekten nude – Lipliner haben wir für uns noch nicht zu 100% ausfindig machen können. Da probieren wir gerne deine Favorites aus und sind gespannt, ob sich da ein neuer Liebling für uns finden lässt.
    Wir sagen DANKE für deine Tipps! 😉

  • Leave a Reply