FITNESS FOOD & DRINKS LIFE & STYLE

Dinkel Protein Brot mit Pekannüssen

Wer, so wie ich, total auf Brot steht, ist hier genau richtig! Dennoch gibt es köstliches Brot in meinem Haushalt leider eher selten. Das liegt daran, dass ich mich einfach nicht zurückhalten kann wenn es einmal gekauft ist. Sehr lange überlebt so ein krustiger Leib nicht bei uns zu Hause. Soll heißen, ich esse davon einfach viiieeel zu viel wenn ich einmal angefangen habe. Das tut nicht nur meiner Figur nicht ganz so gut sondern auch mein Bauch ist nicht glücklich mit den normalerweise verwendeten Inhaltsstoffen in normal gekauftem Brot.

 

Wieder einmal war ich auf der Suche nach einer Lösung für mein „Brot Problem“. Aber wenn schon, dann könnten wir noch ein Kriterium draufsetzen und noch haben wollen, dass das zu erfindende Brot auch noch sehr reich an Proteinen und komplexen Kohlenhydraten ist. Genau das ließ sich Madeleine Shaw nicht zwei mal sagen und kam mit der Idee eines Pekannuss-Protein Brotes dahergeschwirrt. Wieder einmal habe ich die Grundidee aus ihrem Kochbuch „get the glow“ und habe es ein wenig an meinen Geschmack angepasst.

 

Ich habe zB. die Quinoaflocken gegen ganz normale Vollkorn Dinkelflocken ausgetauscht. Quinoa ist ja immerhin wahnsinnig bekannt dafür, dass er eine super Eiweisquelle ist. Ich habe dann jedoch beim Einkaufen meine Hausaufgaben gemacht und schön auf die Etiketten geachtet. Wusstet ihr, dass ganz normale Dinkelflocken mehr Eiweis pro 100g haben als Quinoa?? Ich auch nicht. Eigentliche ohnehin besser – die Quinoaflocken sind nicht nur wahnsinnig teuer sondern auch super schwer zu bekommen.

 

Bezüglich den Pekannüssen kann man sicher auch genauso Walnüsse hernehmen. Der Geschmack ist zwar nicht ganz der gleiche aber gut, dann schmeckt halt das Brot noch ein wenig nussiger. Dennoch würde ich euch empfehlen auf Pekannüsse zurückzugreifen wenn ihr welche bekommt. Vor allem weil uns diese eine ordentliche Portion Selen und Vitamin E mit ins Essen mischen und unsere Haut dadurch strahlen lassen. Ich habe Pekannüsse schon bei einigen Billas oder auch beim Merkur, Staudigl in der Wollzeile und Denns gesehen also sollte das kein allzu großes Problem sein.

 

 

300g Vollkorn Dinkelflocken (Kleinblatt)
200g Pekannüsse
150g Sonnenblumenkerne
¾ EL Meersalz
3 EL Chia Samen
500ml Wasser
3 EL Kokosnussöl (geschmolzen)

 

Die Pekannüssen, bis auf ein paar für das Topping, mit einem Messer hacken. Dann alle Zutaten in einer Schüssel gut vermengen. Es sollte alles fein durchmischt sein. Mit einem Deckel oder Frischhaltefolie bedecken und für 3-6 Stunden ziehen lassen. Das gesamte Wasser sollte aufgesogen sein bevor es weiter geht. Möglicherweise ist es hilfreich zwischendurch einmal durchzurühren.
Den Ofen auf 180°C vorheizen.

 

Eine längliche Backform mit Backpapier auslegen und den Teig darin verteilen. 40 Minuten lang im Ofen backen lassen. Danach das noch nicht ganz durchgebackene Brot mit dem Backpapier aus der Form heben und auf den Rost im Ofen legen. Das Papier von den Seiten herunterziehen, sodass die Hitze nun auch von den Seiten an das Brot kommt. Noch einmal 40 Minuten im Ofen lassen.

 

Das Brot auskühlen lassen und danach genießen!

 

MAHLZEIT!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply