Beauty

Aktuell in meinem Bad: Haarpflege und Haarstyling Produkte

[Werbung] Ihr sagt es zwar immer aber ich bin nicht so der Haar-Profi. Und das soll jetzt auch nicht „fishing for compliments sein“. Danke für die lieben Worte immer aber ehrlich… Ich kann meine eigenen Haare halbwegs stylen. Die aber auch nur in Wellen, glatt (uhh was für eine Kunst) und in einen Zopf gepackt. Gut, das Einzige was ich drauf hab sind meine Boxer Braids. Das war aber ein langer Weg bis dahin. Das wars dann auch schon. Da gibts ganz andere Kaliber auf Youtube. Schaut euch die mal an. Im Vergleich zu Makeup, kenne ich mich mit Haaren also eher wenig aus. Dementsprechend kann ich zu den verschiedenen Produkten am Markt auch wenig sagen. Das was ich im besten Fall immer haben muss ist Shampoo, Conditioner, Maske, Haaröl, Trockenshampoo, Hitzschutz, Texturizing Spray und Haarspray. Hier kann ich euch ein paar Highlights verraten die fast immer dabei sind und ein paar neue Produkte zeigen die ich gerade teste. Ihr habt euch diesen Beitrag gewünscht, ich liefere natürlich gerne, Haarbeiträge werden aber eher selten bleiben hier.

Aktuell in meinem Bad: Haarpflege und Haarstyling Produkte

L’Oréal Paris Botanicals Ingwer & Koriander Shampoo

Ich mag die L’Oréal Paris Botanicals Reihe sehr gerne. Vor allem dieses Shampoo weil es meine Haare wirklich gründlich reinigt und ich danach nie das Gefühl habe noch Reste von Produkten in den Haaren zu haben, was durchaus oft vorkommt bei anderen Shampoos. Außerdem mag ich den Geruch total gerne, was natürlich ebenfalls eine Rolle spielt. Von diesem Shampoo habe ich nun übrigens schon die zweite Flasche.

 

L’Oréal Paris Botanicals Geranie Glanz-Spülung 

Eigentlich wollte ich mir damals die passende Spülung zum Ingwer & Koriander Shampoo dazu kaufen, die war aber leider nicht lagernd. Also kam einfach die aus der Geranien Serie mit. Ist auf jeden Fall eine solide Spülung. Die aus der Ingwer & Koriander Serie kenne ich noch nicht, dazu kann ich auch nicht viel sagen, obwohl ich die danach sicher noch testen werde. Zurück aber zur „Geranie“: der Conditioner riecht hervorragend, lässt sich sehr leicht ausspülen (immer ein Pluspunkt) und pflegt die Haare. Alles was er tun muss eigentlich. Man kann doe Spülung nicht mit einer starken Maske vergleichen vom Effekt her, kann man Conditioner aber eh nie. Danach verwende ich jedenfalls immer noch ein wenig Haaröl, das kommt aber immer dran wenn ich „nur“ Conditioner und keine Maske oben hatte.

 

John Masters Organics Honey & Hibiscus Reconstructing Shampoo (Naturkosmetik)

Ich war echt happy als ich die Möglichkeit bekam, diese Produktreihe testen zu dürfen. Ich hatte schon viel gehört und die Produkte auch des Öfteren bei Staudigl begutachtet, gekauft habe ich sie mir wegen dem stolzen Preis bisher aber nie. Das ist auch der Grund warum ich mir mit einer Review sehr schwer tue. Die Produkte sind top. Keine Frage. Für meine feinen Haar zwar nicht für jeden Tag, jedenfalls aber dann, wenn ich sie oft mit Hitze strapaziert habe und sie dann mal eine Runde extra Aufmerksamkeit benötigen.

Würde ich sie mir auch selbst kaufen? Wenn ich ganz ehrlich bin wahrscheinlich nicht. Werde ich traurig sein wenn die Produkte leer sind? Ja wahrscheinlich schon. Mich schreckt einfach der Preis ab. Was soll ich sagen. Ich weiß ich gebe viel Geld für Makeup aus und da habe ich auch nicht diese Hemmschwelle, bei Haarprodukten ist das bei mir aber anders. Es tut mir einfach weh wenn ich das Produkt dann den Abfluss runterlaufen sehe und ich ganz genau weiß, es gibt auch andere Produkte die mir genau das gleiche Ergebnis liefern. Ach das ist schwierig. Andererseits weiß ich auch wieder, dass man es hier mit ganz tollen naturkosmetischen Inhaltsstoffen zu tun hat, die halt einfach nicht billig sind.

Ihr seht ich bin gespalten. Wenn es einem wert ist so viel Geld für Shampoo hinzulegen, dann macht man mit den Produkten der Marke sicher alles richtig. Wenn nicht, kann ich das mehr als verstehen.

 

John Masters Organics Honey & Hibiscus Hair Reconstructing Mask (Naturkosmetik)

Ich kann mich hier nur wiederholen. Das Produkt an sich ist super fein und ich werde traurig sein wenn ich den letzten Rest rausgequetscht habe. Dennoch werde ich in diese Maske nicht investieren. Vor allem weil es eine gibt (die übrigens auch Naturkosmetik ist), die ich noch lieber habe. Siehe ein Produkt darunter.

 

Briogeo Don’t Despair, Repair! Deep Conditioning Mask (Naturkosmetik)

Ach diese Maske ist mein Retter in allen Haar-Schieflagen. Ich bin jedes Mal wieder erstaunt, welches letzte Leben sie teilweise schon aus meinen Haaren geholt hat. Ich bin auch der Meinung, dass diese Maske der Grund ist, warum meine Haare, trotz ständigem Styling noch halbwegs gesund sind.

Bevor ihr euch auch hier wegen dem Preis (€35) schreckt (weil ich zuvor ständig von teuer teuer teuer geschrieben habe), müsst ihr bedenken, dass ihr hier doppelt so viel an Produkt bekommt. Just so you know. Ich habe die Maske nun schon seit einem Jahr ca. und ich habe noch immer ca. ¼ übrig, obwohl ich sie zwei mal die Woche verwende. Ganz große Empfehlung also von mir! Ich werde sie mir bestimmt immer wieder nachkaufen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass da noch was Besseres nachkommt.

 

Joico Ironclad Thermal Protectant Spray

Ganz viele von euch wollen schon unbedingt wissen wie ich die beiden Joico Produkte finde, nachdem ich in meiner Story über die Bestellung gesprochen habe. Witzigerweise war mir die Marke bisher unbekannt. Erst als Ich auf Youtube davon erfahren habe, war ich neugierig. Vor allem weil diese beiden Produkte genau das zu erfüllen schienen, was mir bei anderen ähnlichen Produkten immer gestört hat. Ich habe nämlich nie (shame one me) Hitzeschutz verwendet, weil ich immer alle blöd fand. Die meisten sind mir einfach zu nass oder zu klebrig. Hier haben wir es aber mit einem ganz feinen Spray zu tun. Wie ein Haarspray eigentlich aber ohne dem starken Halt. Ein ganz klein wenig Halt bekommt man schon davon, aber kein Vergleich zu anderen bisherigen Produkten. Ich bin daher absolut zufrieden mit dem Hitzeschutz und freue mich ihn gefunden zu haben. Ich werde ihn sicher wieder nachkaufen wenn er leer wird.

 

Sassoon Illuminating Oil

Wenn ich nur Conditioner verwende und keine Maske, dann folgt nach dem Waschen noch eine kleine Ladung Haaröl. Ich bin bei dem Thema ehrlichgesagt nicht sehr wählerisch. Es muss nur eines sein, das für feine Haare geeignet ist und nicht zu sehr beschwert. Ich hatte allerdings schon viele verschiedene Haaröle und war bisher immer zufrieden. Ich kann also zu dem Öl von Sassoon nichts Negatives sagen.

 

Colab Dry Shampoo Active

Ich verwende IMMER die Trockenshampoos von Colab. Es sind für mich die einzigen die wirklich einen Unterschied machen, angenehm riechen und keinen unschönen Rückstand hinterlassen. Noch dazu sind sie sehr günstig – Win! In Österreich gibt es sie übrigens bei Bipa, sollte das jemand wissen wollen (späterer Zusatz: habe es inzwischen auch bei dm gesehen). Diesmal habe ich das „Active“ – mehr aus dem Grudn weil es sehr gut frisch riecht. Ich bin oft sehr heikel was den Duft von Trockenshampoos angeht. Manche riechen so over the top, dass ich mich echt frage, ob sich überhaupt jemand dabei Gedanken gemacht hat. Ganz viele haben auch so einen süßlichen Geruch, was ich ja auch absolut nicht aushalte. Da laufe ich lieber mit fettigen Haaren durch die Gegend.

 

 

Joico Body Shake Texturizing Finisher

Hier ist das zweite Joico Produkt von dem ich vorher geschrieben habe. Und wie auch das erste hat mich auch dieses absolut begeistert. ich glaub ich muss noch mehr von der Marke testen. Texturizing Sprays sind ja bei uns in Österreich noch nicht so das Ding. Witzig eigentlich, immerhin wäre das ein riesiger Markt, den irgendwie keiner will. Naja.

Bisher hatte ich als Texturizing Spray immer das EIMI Dry Me Trockenshampoo, das allerdings mehr Griff gab als es die Haare reinigte. Es hat den Zweck erfüllt (also Griffigkeit) aber 100% das was ich wollte war es nie. Ich hatte es einfach aus Mangel an Alternativen wenn man so will. Der Texturizing Spray von Joico erfüllt aber jetzt alle meine Wünsche und ich bin so happy damit. Er gibt Textur, nimmt einem aber nicht die Beweglichkeit der Haare. Ebenfalls hat man danach nicht das Gefühl die Haar sofort wieder waschen zu wollen (was bei solchen Sprays schnell vorkommen kann). Und, was noch dazu kommt, finde ich die Produkte preislich auch ganz ok. Keine Drogeriepreise aber zumindest nicht so utopisch teuer wie das (vergleichbare) Kult Produkt von Oribe.

 

L’Oréal Paris Elnett de Luxe Haarspray Normaler Halt

Ein Klassiker. Ich verwende diese Haarspray schon seit ich aus meiner Pseudo Emo Phase mit Haarkleber Spray (no Joke!) für die perfekten seitlichen Stirnfransen herauskam. Ich fixiere damit einfach alles. Meine Locken, meine Boxerbraids, meinen Pony Tail etc. Ein super Allrounder der günstig ist und immer funktioniert. Über den Geruch kann man streiten. Ja, ganz so meins ist er auch nicht aber er hält nicht lange an, von dem her ist es mir egal. Außerdem habe ich mich inzwischen auch schon daran gewöhnt. So ein bissl Oma Retro-Feeling zwischendurch ist ja ganz okay.

 


Hier verlinke ich euch noch mal meine Haar-Tutorials die es bisher von mir gibt

Beachwaves (mit dem Lockenstab)

Messy Beachwaves (mit dem Glätteisen)

Boxerbraids


 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Astrid
    30/04/2019 at 8:24

    Toller Beitrag, die Trockenshampoos von Colab werde ich gleich mal ausprobieren 😊😍

  • Leave a Reply